Lebensmittelabfälle vermeiden

Europäische Woche der Abfallvermeidung

Gemeinsame Aktion von AWM, "fairTEiLBAR" und dem Immanuel-Kant-Gymnasium.

Münster - Rund 75 Kilogramm Lebensmittel wirft jeder Deutsche jährlich weg, obwohl der Großteil noch genießbar ist. Wie kann ich selbst diese Verschwendung vermeiden? In einer gemeinsamen Aktion mit den Abfallwirtschaftsbetrieben (AWM) und dem Ladenlokal "fairTEILBAR" beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler des Immanuel-Kant-Gymnasiums mit dem Thema Abfallvermeidung in Theorie und Praxis. Anlass war die Europäische Woche der Abfallvermeidung, die vom 20. bis 28. November stattfindet. Das Motto von Europas größter Kommunikationskampagne rund um die Themen Abfallvermeidung und Wiederverwendung für das Jahr 2021 lautet: „Wir gemeinsam für weniger Abfall – Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit“.

Bei einer Nachernte auf einem Acker in Münster seien die Kinder erstaunt gewesen, wie viele Tomaten, Zucchini, Rosenkohl und Co nach der eigentlichen Ernte noch auf dem Acker lagen, sagt AWM-Nachhaltigkeitspädagogin Tina Mai. Den Großteil des Gemüses übergaben die Nachwuchs-Erntehelfer an Janis Matheja von der "fairTEiLBAR". In dem Ladenlokal an der Hammer Straße 60 steht das Gemüse unter dem Motto "zahl, was es dir wert ist" zum Verkauf bereit.

In einem Workshop mit einem Mix aus eigenen Erfahrungsberichten, Filmen und Spielen erweiterten die Schülerinnen und Schülerinnen ihr Wissen zum Thema "Lebensmittelabfälle vermeiden" unter der Leitung von Jana Gowitzke und Bettina Tenbruck von der „fairTEiLBAR“.

Zum Mitnehmen gab es für alle einfache Rezepte – insbesondere für die Lebensmittel, die besonders häufig weggeworfen werden: Obst, Gemüse und Brot. Mitgenommen haben die Schülerinnen und Schüler die Erkenntnis: Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken ist aktiver Ressourcen- und Klimaschutz. Und nicht zuletzt auch gut fürs Portemonnaie.

Weitere Information zum Thema gibt es unter: www.awm.stadt-muenster.de