19.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> "Le nozze di Figaro" mit Bo Skovhus

"Le nozze di Figaro" mit Bo Skovhus

Mozart-Bariton an der Deutsche Oper am Rhein

"Le nozze di Figaro", Mozarts Opera buffa, die am 1. Februar 2014 in Düsseldorf Premiere feierte, wird am 13. und 15. März sowie am 11. und 13. April in einer besonderen Besetzung gegeben.

Düsseldorf - Kammersänger Bo Skovhus, zu dessen Repertoire viele Mozart-Partien gehören, singt die Partie des Grafen Almaviva. Der beliebte dänische Bariton erhielt seine Gesangsausbildung am Musikinstitut in Aarhus, an der Königlichen Opernakademie Kopenhagen sowie in New York und begann seine Karriere 1988 an der Wiener Volksoper. Er singt an den großen Opernhäusern der Welt und bei bedeutenden Festspielen mit den führenden Orchestern in Europa, Amerika und Japan.
Mozarts und da Pontes meisterliches Intrigenspiel inszeniert Michael Hampe feinsinnig und konsequent historisch und verbindet musikalische und deutungsgeschichtliche Aspekte zu szenischer Perfektion. Das passend-pittoreske Bühnenambiente stammt von Germán Droghetti.
An der Seite von Bo Skovhus singt Sylvia Hamvasi die Partie der Gräfin Almaviva. Torben Jürgens ist als Figaro, Anett Fritsch als Susanna, Maria Kataeva und Marta Márquez sind als Cherubino und Marcellina zu erleben. Außerdem stehen bei den vier Terminen Bruce Rankin (Basilio), Sami Luttinen (Bartolo), Luiza Fatyol / Aïsha Tümmler (Barbarina), Daniel Djambazian (Antonio), sowie die Chormitglieder Luis Fernando Piedra und Diana Klee als Don Curzio und Brautjungfer auf der Bühne. Die Düsseldorfer Symphoniker spielen unter der Leitung von Generalmusikdirektor Axel Kober.

Copyright 2018 © Xity Online GmbH