Laschet: Bundeswehr muss Ortskräfte aus Afghanistan "rausholen"

"Moralische Verpflichtung"

Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, dass die Bundeswehr afghanische Ortskräfte schnell aus dem Land holt.

CDU-Chef und Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, dass die Bundeswehr afghanische Ortskräfte schnell aus dem Land holt. "Diesen Leuten muss geholfen werden, sie müssen jetzt rausgeholt werden", sagte Laschet am Samstag beim Landestag der Jungen Union Hessen in Gießen. "Das ist unsere moralische Verpflichtung."

"Wir können nicht länger zusehen, dass sie bedroht werden von den Taliban und den Fundamentalisten", fuhr Laschet fort. Die Taliban seien nicht mehr weit von der Hauptstadt Kabul entfernt. Die Bundeswehr werde "noch einmal tätig werden müssen". Notwendig sei rasch ein neues Mandat des Bundestages.

Der CDU-Parteichef kritisierte das SPD-geführte Auswärtige Amt: Es prüfe seit Monaten, "wie man die Ortskräfte da herausholen könnte, mit tausenden Bedenken". Das helfe jetzt nicht mehr.

© 2021 AFP