19.09.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Landtagspräsidentin fordert von AfD "klare Kante" gegen Antisemitismus

Landtagspräsidentin fordert von AfD "klare Kante" gegen Antisemitismus

Stuttgarter AfD-Fraktion entscheidet über Ausschluss eines Abgeordneten

Die baden-württembergische Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) fordert "klare Kante" gegen antisemitische Positionen von der AFD.

Stuttgart - Vor der Entscheidung der AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag über den Ausschluss eines Abgeordneten, dem Antisemitismus vorgeworfen wird, hat Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) "klare Kante" gegen antisemitische Positionen gefordert. Wenn die AfD sage, sie betreibe eine "Null-Toleranz-Politik im Bereich Antisemitismus", müsse sie "klare Konsequenzen" ziehen, sagte Aras am Dienstag im Südwestrundfunk.

Auf Initiative des Stuttgarter Fraktionsvorsitzenden und AfD-Bundeschefs Jörg Meuthen soll der Abgeordnete Wolfgang Gedeon wegen Antisemitismusvorwürfen ausgeschlossen werden. Für den Fall eines Scheiterns will Meuthen selbst die Fraktion verlassen. Mit einer Entscheidung wird am Mittwochmittag gerechnet.

Dem AfD-Abgeordneten Gedeon aus dem Wahlkreis Singen wird wegen verschiedener Passagen in einem Buch Antisemitismus vorgeworfen. Der Mediziner und Autor soll darin den Holocaust verharmlost haben.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH