Land unter im Düsseldorfer Süden

Feuerwehr seit den Abendstunden im Dauereinsatz

Durch den Starkregen, der seit den Abendstunden über Düsseldorf herzieht kommt es vor allem im Düsseldorfer Süden zu vielen Einsätzen.

Düsseldorf - Seit den frühen Abendstunden ist die Düsseldorfer Feuerwehr im Dauereinsatz. Der Starkregen sorgt maßgeblich im Süden der Landeshauptstadt für viele vollgelaufene Keller, überflutete Unterführungen und Straßen. Die Stadtteile Eller, Flingern, Ludenberg, Unterbach, Vennhausen, Hamm, Flehe, Wersten und Holthausen. Auch mussten die beiden Tunnel der Autobahn 46 in Höhe Wersten/Universität für den Verkehr gesperrt werden. Ein Führungsdienst ist mit Kräften der Feuerwache Wersten Feld vor Ort.

Die Feuerwehrleitstelle arbeitet derzeit im Unwettermodus. Feuerwehrleute der Wache Hüttenstraße besetzen zusätzliche Notrufabfrageplätze, im Stabsraum koordinieren erfahrene Führungskräfte die Einsatzlage der Stadt. Der Führungsstab hat das Stadtgebiet in vier Bereiche aufgeteilt und den Bereichen feste Feuerwehreinheiten zugeordnet. Dies führt zu einer überschaubaren Einsatzlage.

Alle Einsätze werden erfasst und nach Dringlichkeit bearbeitet. Bei der Vielzahl an Unwettereinsätzen kann nicht jede Schadensmeldung sofort von den Einsatzkräften angefahren und bearbeitet werden. So prüfen die Disponenten der Leitstelle jeden einzelnen Notruf und ordnen der Schadensmeldungen einen Dringlichkeitsstufe zu. Für weitere Rettungs- und Feuerwehreinsätze werden an verschiedenen Feuer- und Rettungswachen Einheiten in Alarmbereitschaft vorgehalten.


Tags:
  • feuerwher
  • düsseldorf
  • unwetter
  • starkregen
  • überschwemmungen