Kunstmuseen suchen Namen für Café im KWM

Neuer Ort für Kultur, Austausch und Kulinarik

Im Kaiser-Wilhelm-Museum entsteht derzeit ein neuer Ort für Kultur, Austausch und Kulinarik in Krefeld.

Krefeld - Im Frühsommer eröffnet am Joseph-Beuys-Platz das neue Museumscafé, das der international bekannte Designer Robert Stadler als Gesamtkunstwerk entworfen hat. Es wird eine Vielzahl von Nutzungsmöglichkeiten, eine hohe Aufenthaltsqualität und ein außergewöhnliches Erlebnis von lebendiger, angewandter Kunst bieten. Auf spannende Weise wird das Café auf die Architektur der drei Häuser der Kunstmuseen Krefeld und auf die textile Geschichte der Stadt verweisen.

Neben dem Gastronomiebetrieb als Herzstück erfüllt das Café zahlreiche Funktionen als Veranstaltungsort und Treffpunkt für Bürger mit Videolounge, Barbereich, Leseecken, Sonnenterrasse und mehr. Eine große Zahl an Betrieben und Sponsoren aus Krefeld wirkt in diesen Wochen an der Realisierung des Cafés mit. „Der letzte Baustein, der noch fehlt, ist ein Name!", sagt Museumsleiterin Katia Baudin. „Machen Sie mit und schenken Sie uns und allen zukünftigen Gästen Ihre Inspiration. Schlagen Sie Ihren Favoriten-Namen vor und gestalten Sie den Weg bis zur Eröffnung mit", so Baudin.

Es gibt bei diesem Wettbewerb keine festen Vorgaben. Beteiligen können sich alle Bürger Krefelds und darüber hinaus. Aus allen Vorschlägen, die fristgerecht eingehen, wird eine Fachjury den Namen ermitteln. Die Kunstmuseen freuen sich über Vorschläge bis zum 15. März unter www.kunstmuseenkrefeld.de/cafe. Alternativ können Vorschläge auch per Post unter dem Stichwort „Museumscafé" geschickt werden an: Kunstmuseen Krefeld, Joseph-Beuys-Platz 1, 47798 Krefeld.

In diesem Fall müssen neben dem Vorschlag der vollständige Name und eine Kontaktmöglichkeit angegeben werden (E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer). Der Gewinner erhält eine Jahreskarte für die Krefelder Museen. Mehr über den Entwurf von Robert Stadler ist in den Online-Kanälen der Kunstmuseen zu erfahren. Zum Start des Wettbewerbs wird ein Video-Gespräch zwischen Katia Baudin und Robert Stadler veröffentlicht, in dem beide die Idee hinter dem Café erläutern.