22.09.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Kunsthandwerk auf dem Parkdeck

Kunsthandwerk auf dem Parkdeck

Individuelle Handwerkskunst und Designtrends

Einmal mehr präsentierte sich das Parkdeck der Handwerkskammer Düsseldorf gut 2.000 Besuchern der Unikate- und Kleinserien-Schau am Wochenende als idealer Marktplatz für Kunst, Handwerk und Design.

Düsseldorf: Zum einen, weil der "Düsseldorfer Markt für Zeitgenössisches Kunsthandwerk" Freiluft-Ambiente bietet, das Publikum unter einer futuristisch anmutenden, gewölbten Dachkonstruktion aber vor Schauern geschützt umherstreifen und auswählen kann. Zum anderen, weil die 80 Aussteller auf 1.500 Quadratmetern mit einem gewohnt exquisiten Angebot an hochwertigem Schmuck und Kreationen aus Textil, Leder, Keramik, Glas, Holz, Metall und Papier aufwarteten.

Statt Form- und Schnitzware aus obskuren Hinterhoffabriken in China oder Bangladesch fanden die Besucher auch bei der 14. Auflage am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Juni 2016, das für Kunsthandwerk auf dem Parkdeck typische Crossover zwischen traditioneller Handwerkskunst, künstlerischer Inspiration und ideenreichem Design vor. Eine herausgehobene Rolle spielten diesmal alltagstaugliche Produktlösungen. Viel Zuspruch erfuhren etwa die individuell gestalteten Pfeffermühlen von "wood & form" und ausgefallene Möbel-Objekte von "Betonpunk" Sebastian Dreser, aber auch Wohnaccessoires und Gartenskulpturen aus Holz, Stein und Metall, beispielsweise bei Moritz Angerpointner, Jörg Schröder oder Anna Siotto. Liebhaber von Unikatschmuck und ausgefallenen Textilkreationen kamen ebenfalls auf ihre Kosten. Uns Charmant-Verspieltes durfte ebensowenig fehlen: Die liebenswerten Tierfiguren als Handspielpuppen von Maria Barleben erwiesen sich als ein besonderer "Renner".

Das Gros der gestaltenden Handwerker produziert im Rheinland; Gäste aus dem benachbarten Ausland und aus Nord- und Süddeutschland ergänzten die Verkaufsausstellung. Düsseldorf bildete wie stets einen gewissen Schwerpunkt, der in diesem Jahr allerdings kleiner ausfiel; immerhin sechs Schmuckateliers aus der Landeshauptstadt waren auf dem Kammergelände vertreten.

Für Qualität bürgten auf dem Ausstellungsgelände am Georg-Schulhoff-Platz in diesem Jahr neben Goldschmieden und Buchbinderinnen, Tischler- und Steinmetzmeistern sowie Keramikerinnen und Maßschneidern außerdem zahlreiche Absolventen der Designhochschulen und eine Präsentation von herausragenden Werkstücken der Akademie für Handwerksdesign Gut Rosenberg (Aachen).


Kunsthandwerk auf dem Parkdeck
Werbung

Copyright 2019 © Xity Online GmbH