Kulturhackathon kommt nach Düsseldorf

"Coding da Vinci" im Herbst 2021 geplant

Unter dem Titel "Coding da Vinci Nieder.Rhein.Land" findet im Herbst 2021 der Hackathon für offene digitale Kulturdaten in Düsseldorf und Köln statt.

Düsseldorf - Die Veranstaltung bringt Akteure aus den Kultur- und Technik-Communities in einem kooperativen Format zusammen. Das hat die Kulturstiftung des Bundes, Fördermittelgeberin des Wettbewerbs, im Oktober 2020 entschieden und nun bekannt gegeben.

Bei "Coding da Vinci Nieder.Rhein.Land" entwickeln Teams aus Hackern in nur wenigen Wochen Prototypen für Apps, Visualisierungen, Spiele, Webseiten oder interaktive Installationen. Hierfür nutzen sie Datenbestände von Kultureinrichtungen aus dem Rheinland und vom Niederrhein, schwerpunktmäßig aus den Kooperationsstädten Düsseldorf, Köln und Moers. Teilnehmen können unter anderem Entwickler, Grafik-Designer, aber auch Studierende der "Digital Humanities" und alle, die Spaß haben, digitale Kulturdaten neu zu präsentieren.

Mitglieder des interdisziplinären Veranstalterteams sind neben dem Open-Data-Team sowie dem Kulturamt und dem Kulturdezernat der Landeshauptstadt Düsseldorf das NRW Forum Düsseldorf, die OK Labs Köln und Düsseldorf, die Stabsstelle Digitalisierung der Stadt Moers sowie der Verbund der Museen der Stadt Köln.

Die Auftaktveranstaltung (Kick-Off) ist für das Wochenende 11./12. September 2021 im Museum für Angewandte Kunst (MAKK) in Köln geplant. Die Preisverleihung wird am 6. November 2021 im NRW-Forum Düsseldorf stattfinden. Weitere Informationen folgen ab Frühjahr 2021.