15.10.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Kulinarische Reise durch Neuss Teil 1

Kulinarische Reise durch Neuss Teil 1

Gefundene Schätze aus der Stadt

für die Abendgestaltung? xity hat sich der Herausforderung gestellt und ist fündig geworden.

Neuss - Wer die Abwechslung liebt, sollte ruhig mal den Weg über den Rhein in kauf nehmen, denn hier gibt es viele Spezialitäten die nicht nur Gaumen- sondern auch Augenschmaus sind.

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann sich im "Reuterhof“ bei Bier und Steak auf der großen Terrasse stärken. Mit wunderbarem Blick auf den Rhein ist dies eine großartige Location. Aber nicht nur optisch bietet der Reuterhof einiges, hier können unter anderem Familien, Vereine und Schützenzüge Geburtstage, Hochzeiten oder Versammlungen in mehreren Sälen sowie Kegelbahnen veranstalten. Im Sommer hat der Reuterhof ab 11 Uhr geöffnet und bietet somit genug Zeit für gemütliches Verweilen. Neben der lukrativen Lage bietet das Restaurant gut bürgerliche Speisen und saisonale Highlights. Wer also seine nächste Radtour plant sollte Grimlinghausen und somit den Reuterhof auf seine Route setzen.

Begibt man sich mehr in Richtung Zentrum ist ein Stop in der "Alten Wäscherei“ lohnenswert. Hier gibt es von gut bürgerlicher Küche bis hin zu internationalen Spezialitäten alles was das Herz und der Gaumen begehrt. So wurde die "Kalbsleber Berliner Art“ sowie der "Filetteller Novesia“ zum Lieblingsgericht der Kunden. Aus der früheren Begegnungsstätte wurde ein großräumiges Restaurant mit gemütlichen Ambiente, Terrasse sowie separaten Räumen für Veranstaltungen. Diverse Schützenvereine genießen die Lage zur "Alten Wäscherei“ ebenfalls. Gert Harbaum beschrieb sein Restaurant mit nur einem Wort: vielseitig. Machen Sie sich doch einmal selbst ein Bild von dieser Vielseitigkeit.

Im Stadtkern befindet sich das "Mauerwerk“ am Hamtorplatz. Mit seiner mediterranen Küche lädt das Restaurant nicht nur für drei-Gänge Menüs ein, sondern bietet auch Frühstücksbrunch am Sonntag und eine tägliche Mittagskarte. Nach erfolgreichem Einkauf in der Innenstadt kann man sich auf der großzügigen Terrasse erholen. Auch Abends bietet das "Mauerwerk“ einiges. Ein Highlight im Winter sind die Lichterspiele.

Bei einem gemütlichen Cocktailabend lässt sich eine jede Woche gut abrunden. Das "Mauerwerk“ ermöglicht nicht nur Köstlichkeiten für den einzelnen Gast, es engagiert sich zudem sozial. Mit dem Slogan "Gastronomie mit Philosophie“ erklärt der Geschäftsführer Vito, dass das Mauerwerk "am schönsten Platz in Neuss“ anders sei. Ein Besuch lohnt sich.

In der unmittelbaren Umgebung befindet sich die "Alte Post“. Das familiengeführte Restaurant besteht seit 23 Jahren und bietet deutsche sowie gut bürgerliche Küche. Ordentliche Portionen sind unter anderem das Markenzeichen dieses Restaurants. Einem anspruchsvollem Gast bietet die "Alte Post“ hausgemachte Schnitzel mit Pfälzer Weinen oder einer leckeren Berliner Weiße. Ab 12 Uhr gibt es hier durchgehend warme Küche, Reservierungen sind ratsam. Hochzeiten, Veranstaltungen sowie Schützenvereine nutzen die naturbelassene Lage als Auszeit vom stressigen Alltag. Genau so beschreibt Ana Kessler das Restaurant. Die "Alte Post“ fordert zum gemütlichen Verweilen auf.

Fortsetzung folgt.


Tags:
  • Neuss
  • Restaurants
  • Düsseldorf
  • Umgebung
  • Abendgestaltung

Copyright 2018 © Xity Online GmbH