Künstleraustausch zwischen Düsseldorf und Vilnius

Tomas Marti?auskis stellt im Atelier am Eck aus

Im Rahmen des Künstleraustausches zwischen Düsseldorf und Vilnius wird am Donnerstag, 2. Juni, 19 Uhr die Ausstellung "Meadows Guesses" mit Tomas Marti?auskis aus Litauen im Atelier am Eck, Himmelgeister Straße 107e, eröffnet.

Düsseldorf - Der Künstler lebt und arbeitet seit Mitte April 2016 in einem Gastatelier der Landeshauptstadt Düsseldorf. Tomas Marti?auskis studiert an der Kunstakademie in Vilnius und arbeitet derzeit an seinem Doktorandenabschluss. Er ist zunächst Bildhauer, hat jedoch seit 2011 die Medienkunst zu seinem eigentlichen, experimentellen Forschungsbereich erhoben. Der Künstler sieht in dieser offenen, sich ständig erneuernden Kunstrichtung die adäquate Möglichkeit der Auseinandersetzung mit den Ressourcen des Internets. Die virtuelle Gegenwelt des Netzes stellt dem Künstler nicht nur das Wissen und Gewissen unserer heutigen Zivilisation zur Verfügung, das Netz ist darüber hinaus das bildnerische Repertoire und Ausgangsmaterial seiner künstlerischen Arbeiten.

Die Installation der Ausstellung im Atelier am Eck umkreist facettenartig und mittels unterschiedlichster Objekte und Medien den Schöpfermythos des Prometheus. Prometheus schuf, der Sage entsprechend, das Menschengeschlecht, das er aus Ton zu modellieren vermochte. In der Folge stahl er das Feuer von den olympischen Göttern und brachte es den Menschen. Er initiierte somit Erfindungsgeist, technische Entwicklung und die Suche nach der Unabhängigkeit von natürlichen Grundbedingungen. Die Ausstellung schlägt einen Bogen von der mythologischen Zeit zur digitalen Gegenwart und lässt darüber spekulieren, ob der Prometheus-Mythos das Sinnbild und das Selbstverständnis heutiger Medienkunst vermitteln könnte.

Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 2. Juni, 19 Uhr im Atelier am Eck, Himmelgeister Straße 107e, in Düsseldorf-Bilk sind Interessierte herzlich eingeladen. Die Ausstellung ist im Zeitraum von Freitag, 3. Juni, bis Sonntag, 12. Juni, geöffnet. Öffnungszeiten: donnerstags und freitags von 15 bis 20 Uhr sowie samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.