24.04.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Kriegsgräberfürsorge: Geschäftsführung Wechsel

Kriegsgräberfürsorge: Geschäftsführung Wechsel

Kristina Dröge folgt auf Willi Mollen

Nach 50 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (Volksbund) hat Willi Mollen die Geschäftsführung im Kreisverband Steinfurt an Kristina Dröge übergeben.

Kreis Steinfurt - Erst kürzlich war Mollen als Dank für treue Mitarbeit durch den Landesvorsitzenden des Volksbundes, Thomas Kutschaty, mit der Albert-Schweitzer-Medaille ausgezeichnet worden.

Im Rahmen der Verabschiedung Mollens in den Ruhestand, bedankte sich Landrat Dr. Klaus Effing in seiner Funktion als Vorsitzender des Kreisverbandes bei dem Ochtruper für seinen jahrzehntelangen Einsatz: „Neben deiner Arbeit in der Kreisverwaltung hast du dich schon im jugendlichen Alter um Sammlungen für die Pflege der Kriegsgräber gekümmert. Das verdient Respekt.“ Mit 16 Jahren hatte Willi Mollen die anstehenden Aufgaben im Kreisverband Steinfurt übernommen. Dabei war er in verschiedenen Funktionen tätig, zuletzt 20 Jahre als Geschäftsführer.

Dem Dank des Landrats schloss sich Jens Effkemann, Regionalgeschäftsführer Westfalen-Lippe des Volksbundes, an: „Auf Sie war immer Verlass“, würdigte er das Engagement des 66-Jährigen. „Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge hat Ihren Einsatz sehr geschätzt. Was für Sie selbstverständlich war, hat der Volksbund vor zehn Jahren mit der weißgoldenen Ehrennadel gewürdigt.“

Mollens Nachfolgerin Kristina Dröge ist Kulturmanagerin beim Kreis Steinfurt. Sie kümmert sich künftig ebenfalls ehrenamtlich um die Aufgaben im Kreisverband Steinfurt.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH