Krefeld: Regelbetrieb in der Kindertagesbetreuung

Regelung tritt ab dem 7. Juni in Kraft

Die Kindertagesstätten (Kitas) und die Kindertagespflege kehren auch in Krefeld ab dem 7. Juni 2021 wieder in den Regelbetrieb zurück.

Krefeld - Mit dem Elternbrief vom 26. Mai 2021 hat das NRW-Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration auf die neue Regelung hingewiesen und als Gründe die sinkende Sieben-Tage-Inzidenz und den Impffortschritt genannt. Landesweit geht die Kindertagesbetreuung ab diesem Tag wieder in den Regelbetrieb über. Das bedeutet konkret, dass die verbindliche Gruppentrennung und die daran gekoppelte Stundenreduzierung aufgehoben werden.

Das Land NRW stellt den Einrichtungen und Tagespflegepersonen ab dieser Woche zweimal wöchentlich Lollitests zur Selbstanwendung zur Verfügung. Zusätzlich wird die Testphase der Lolli-PCR-Tests in den Einrichtungen planmäßig fortgeführt. Die Eltern-Beiträge werden vorerst nicht eingezogen - da noch auf eine Einigung zwischen Landesministerium und den kommunalen Spitzenverbänden gewartet wird.

Warten auf Einigung
NRW-Minister Joachim Stamp hat in seinem Elternbrief betont, dass trotz des ab 7. Juni 2021 beginnenden Regelbetriebs die Monate Mai und Juni 2021 beitragsfrei gestellt werden sollen und sich das Land an den Beitragsausfällen zur Hälfte beteiligt. Dies sei auch Anfang Mai vom Haushalts- und Finanzhausschuss des Landtages beschlossen worden. Da eine Einigung zwischen den kommunalen Spitzenverbänden und dem zuständigen Landesministerium allerdings noch nicht erzielt ist, wird die Forderung der Elternbeiträge in Krefeld für den Monat Juni 2021 zunächst ausgesetzt. Nach Vorliegen einer Einigung wird hierüber abschließend zu entscheiden sein.