19.10.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Krefelder Haushalte bekommen schnelleres Internet

Krefelder Haushalte bekommen schnelleres Internet

Telekom baut ihr Breitbandnetz in Krefeld aus

Die Deutsche Telekom hat mit dem weiteren Ausbau ihres Breitbandnetzes in Krefeld begonnen. Rund 58 000 Haushalte sollen damit ab dem vierten Quartal 2014 Zugang zu schnellen Internet-Anschlüssen bekommen können.

Krefeld - Je nachdem, wie weit der Kunde vom Schaltgehäuse entfernt wohnt, erreicht die Übertragungsgeschwindigkeit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). In Krefeld werden dazu über 80 Kilometer Glasfaserkabel neu verlegt und 142 neue Netzverteiler aufgebaut. Die Einschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger sollen in Grenzen bleiben, da die Telekom beim Ausbau in Abschnitten vorgehen will. "Ein schneller Internet-Anschluss gehört heute zu den wichtigsten Forderungen, die von jungen Familien und mittelständischen Unternehmen an die Politik gestellt werden“, so Oberbürgermeister Gregor Kathstede beim Ortstermin mit der Telekom an der Carl-Wilhelm-Straße nahe des Rathauses.

"Wir treiben die Ausbauarbeiten zügig voran“, sagt Frank Neiling, Beauftragter für den Breitbandausbau bei der Deutschen Telekom. In der ersten Phase werden Dießem/Lehmheide, Uerdingen, Linn, Verberg, Traar, Forstwald und Benrad umgestellt, in der zweiten Phase folgen Hüls und Inrath. Die anderen Stadtteile wurden bereits 2008/2009 ausgebaut. Um das schnelle Internet zu realisieren, sind drei Schritte notwendig: Erstens, auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Multifunktionsgehäuse – prall gefüllt mit hochmoderner Technik – wird das Kupferkabel durch Glasfaserkabel ersetzt. Glasfaser ist das schnellste Übertragungsmedium der Welt. Zweitens, die Multifunktionsgehäuse (MFG) werden so über das Ausbaugebiet verteilt, dass die Entfernung zwischen Kunde und MFG möglichst gering ist. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit. Drittens, auf der Kupferleitung, die vom MFG zum Kunden führt, kommt "Vectoring-Technik“ zum Einsatz, die mehr Tempo beim Herauf- und Herunterladen ermöglicht.

Frank Neiling betonte die "ausgesprochen gute Zusammenarbeit mit der Stadt Krefeld“ in dem Prozess zum Ausbau des Breitbandnetzes. Auch mit der Krefelder Wirtschaftsförderung sei die Telekom im guten Dialog. "Die Deutsche Telekom wertet mit der geplanten Investition nicht nur unsere Stadt, sondern auch die Grundstücke im Ausbaugebiet auf“, sagte Oberbürgermeister Gregor Kathstede.

Bildunterschrift: Den Startschuss für den weiteren Ausbau des Telekom-Breitbandnetzes in Krefeld gaben Frank Neiling und Herbert Czubak von der Telekom zusammen mit Oberbürgermeister Gregor Kathstede an der Carl-Wilhelm-Straße. Rund 58 000 Haushalte sollen damit ab dem vierten Quartal 2014 Zugang zu schnellen Internet-Anschlüssen bekommen können. (Foto: Stadt Krefeld)


Tags:
  • Internet-Anschluss
  • Krefeld
  • Deutsche Telekom
  • Internet
  • Glasfaserkabel
  • Telekom
  • Krefeld
  • Oberbürgermeister Kathstede
  • Breitbandnetz

Copyright 2019 © Xity Online GmbH