16.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Krefelder Hafenring nimmt Konturen an

Krefelder Hafenring nimmt Konturen an

Befahrung ab Ende des Jahres möglich

Der Hafenring wächst – und wird schon Ende des Jahres befahrbar sein. Voraussichtlich ist die gesamte Baumaßnahme bis dahin zwar noch nicht abgeschlossen, aber der Verkehr kann dann schon über die neue Trasse südlich des Wendebeckens fahren.

Krefeld - Diese ist zum größten Teil schon mit einer tragenden Schicht verbunden. Der städtische Bauleiter vom Fachbereich Tiefbau, Martin Schulte, ist zufrieden mit dem Fortschritt der Baustelle: "Alles verläuft nach Plan. Selbst die Pfingstunwetter haben uns nicht geschadet, eher im Gegenteil. Der Regen kam uns sehr gelegen.“ Mitte 2015 wird der komplette Ring fertig sein.

Ein asphaltierter kombinierter Geh- und Radweg von zweieinhalb Metern Breite, abgetrennt durch einen drei Meter breiten und baumbepflanzten Grünstreifen, begleitet die neue Trasse des Hafenrings. Durch eine beidseitige Baumanpflanzung erhält sie einen Alleen-Charakter. Dazu werden rund 260 Bäume neu gepflanzt. Die Bepflanzung ist Bestandteil der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des landschaftspflegerischen Begleitplanes. Darüber hinaus ist eine Bepflanzung der Straßenböschungen vorgesehen. Die Trassenführung ist so gewählt, dass zumindest einseitig an weiten Strecken vorhandene Baumbestände erhalten bleiben.

Während an vielen Stellen sogenannte Rüttelstopfsäulen im Einsatz waren, um den lockeren Boden zu verdichten, konnten bereits zahlreiche Meter des rund 2,1 Kilometer langen Kanals und Gasleitungen verlegt werden. Der komplette Ring wird beleuchtet, so dass auch Stromleitungen verlegt werden. Und damit sich auf der rund zehn Hektar großen Fläche, die durch die neue Straßenführung erschlossen wird, auch direkt nach Fertigstellung neue Betriebe ansiedeln können, werden auch Leerrohre verlegt, durch die spätere Leitungen geführt werden können. Die Wasserrohre in der Tiefe haben einen Durchmesser von 1,60 Meter. Sie dienen der notwendigen Niederschlagsentwässerung und den Abwässern des neuen Industrie- und Gewerbegebiets. Allein das Investitionsvolumen für den Kanalbau liegt bei circa 2,2 Millionen Euro. Weiterhin wird über 1,7 Kilometer eine Trinkwasserversorgungsleitung vom Heidbergsweg bis zur Bataverstraße errichtet. Die Wasserleitung stellt einen Ringschluss mit der heutigen Stichleitung in der Bataverstraße her und erhöht die Versorgungssicherheit für die im Hafengebiet ansässigen Unternehmen. Insgesamt kostet der neue Hafenring-Süd inklusive des 200 Meter langen Stücks der Straße "An der Römerschanze“ vom neuen Hafenring-Süd bis zum Hafenwendebecken und aller Nebengewerke rund 8,5 Millionen Euro.


Tags:
  • Krefelder Hafenring
  • Krefeld
  • Hafen
  • Baumaßnahme

Copyright 2018 © Xity Online GmbH