Kramp-Karrenbauer stellt "Freiwilligen Wehrdienst im Heimatschutz" vor

Interesse junger Menschen soll geweckt werden

Annegret Kramp-Karrenbauer stellt den neuen "freiwilligen Wehrdienst im Heimatschutz" vor.

Berlin - Damit solle das Interesse junger Menschen an einem einjährigen Dienst in der Bundeswehr geweckt werden, teilte das Ministerium mit. Es solle eine Verwendung in den Streitkräften angeboten werden, "die nach der Grund- und Spezialausbildung möglichst im regionalen Lebensumfeld" der zukünftigen Soldatinnen und Soldaten liege.

Das Pilotprojekt steht unter dem Motto "Dein Jahr für Deutschland". Es sei ein Angebot vor dem Einstieg ins Berufsleben, vor dem Beginn von Studium und Ausbildung, während einer beruflichen Veränderung oder während einer gewählten beruflichen Auszeit, hieß es in der Mitteilung, um zunächst einen "zeitlich befristeten, sinnvollen Dienst" in den Streitkräften zu leisten und anschließend flexibel in der Reserve.

(xity, AFP)