Kraftstoffpreise im Februar weiter gesunken

Bis zu 3,8 Cent günstiger als im Januar

Im Vergleich zum Januar sind die Spritpreise im Februar weiter gesunken. Schuld daran sind die günstigen Bedingungen auf dem Rohölmarkt

Stuttgart - Autofahrer können  sich in diesem Jahr freuen. Im Januar registrierte der ADAC den niedrigsten Monatswert für Diesel seit elf Jahren und für Benzin seit knapp sieben Jahren. Im Febrauar gingen die Spritpreise noch weiter nach unten.

Ein Liter Super E10 lag mit 1,198 Euro 3,8 Cent niedriger als im Januar. Erneut günstiger war auch Diesel. Im Durchschnitt kostete ein Liter im Februar 98,4 Cent - im Vergleich zum Januar ein Minus von 0,7 Cent. Obwohl der Preis für ein Barrel Rohöl der Sorte Brent zum Monatsende auf etwa 36 Dollar gestiegen ist, sind die niedrigen Kraftstoffpreise immer noch direkte Folge der insgesamt sehr günstigen Bedingungen auf dem Rohölmarkt.

Empfehlung des ADAC: Beim Tanken preisbewusst sein, da dadurch der Wettbewerb am Markt gestärkt wird, was sich wiederum auf die Preise auswirkt. Auskunft über die aktuellen Tankstellenpreise in Deutschland bietet die Smartphone-App "ADAC Spritpreise".






(xity, OTS)


Tags:
  • Auto
  • Verbraucher
  • obs
  • Kraftstoffpreise
  • Benzin
  • Diesel
  • Spritpreise