Kongress der Bürgermeister der "Sicheren Häfen"

Düsseldorf nimmt an Gesprächen teil

In Düsseldorfs Partnerstadt Palermo findet am Freitag und Samstag, 25. und 26. Juni 2021, der Kongress "From the Sea to the City", eine Städtekonferenz für ein Europa des Willkommens, statt.

Düsseldorf - Auf der Konferenz wird zwischen Bürgermeister*innen und Städtevertreter*innen aus ganz Europa darüber diskutiert, wie eine europäische und gerechte Verteilung von Flüchtlingen gelingen kann und welche Rolle dabei die Städte übernehmen, die sich zum "Sicheren Hafen" erklärt haben. Für die Landeshauptstadt Düsseldorf wird Miriam Koch, Leiterin des Amtes für Migration und Integration, an den Gesprächen in Palermo teilnehmen. Zudem wird Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller die Teilnehmenden per Videobotschaft grüßen.

Die Stadt Düsseldorf ist bereits am 24. Juli 2018 der "Seebrücke" beigetreten und ebenfalls Teil des Bündnisses "Städte Sicherer Häfen". Damit zeigt Düsseldorf seine Bereitschaft, Geflüchtete aus Seenot in der Stadt aufzunehmen, solange sich auf EU-Ebene kein Fortschritt in den Verhandlungen über ein europäisches humanitäres Flüchtlingsrecht abzeichnet und die nicht staatlichen Seenotrettungs-Organisationen weiter behindert werden. Dem Bündnis gehören mittlerweile in Deutschland mehr als 247 Städte und Kreise an.

"Düsseldorf steht zu seiner Zusage, auch über die Quote hinaus Menschen aus Seenot oder aus Flüchtlingslagern aufzunehmen", sagt Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller. "Wir haben in Düsseldorf eine Zivilgesellschaft, die diese Menschen willkommen heißt und sie bei der Integration in vielfältiger Weise unterstützt."