26.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Komponistenporträt zur Uraufführung "Deep Field"

Komponistenporträt zur Uraufführung "Deep Field"

Adriana Hölszky in der Kunsthalle Düsseldorf

Bevor "Deep Field" am 23. Mai 2014 im Opernhaus Düsseldorf uraufgeführt wird, besteht am 15. Mai die Gelegenheit Adriana Hölszkys beim Komponistenporträt in der Kunsthalle Düsseldorf kennenzulernen.

Düsseldorf - In Adriana Hölszky hat Ballettdirektor Martin Schläpfer nicht nur eine Partnerin für eine Ballett-Uraufführung mit der Musik einer zeitgenössischen Komponistin gefunden, sondern in gewisser Weise auch eine "Seelenverwandte“, sind doch ihre Kompositionen – ähnlich wie Martin Schläpfers Choreographien – wie Seismographen, die in unsere Zeit hineinhorchen.
Beim Komponistenporträt am 15. Mai, 20 Uhr, in der Kunsthalle Düsseldorf besteht die Gelegenheit, noch vor der Uraufführung von "Deep Field" im Rahmen des Ballettabends b.20 am 23. Mai im Opernhaus Düsseldorf, mit Adriana Hölszky im Gespräch mit Anne do Paço persönlich in ihr musikalisches Denken einzutauchen.
Mit Stefan Hussong (Akkordeon), dem Klarinettenduo Beate Zelinsky und David Smeyers (Klarinette & Saxophon) sowie Monika Hölszky-Wiedemann (Violine) konnten vier äußerst renommierte Interpreten gewonnen werden, die Kammermusikwerke aus verschiedenen Schaffensphasen Adriana Hölszkys zur Aufführung bringen: "Flux – Reflux“ (1983) für Alt-Saxophon, "Klangwaben“ (1993) für Solovioline, "A due – Wellenstudien“ (1993) für zwei Klarinetten in Es, "Highway for One“ (2000) für Akkordeon sowie "Wolke und Mond“ (1996–2006) für Akkordeon und Violine.

Copyright 2019 © Xity Online GmbH