10.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Kollision zweier Pkw auf der A 52

Kollision zweier Pkw auf der A 52

Nach dem Rechtsüberholen kam es zum Unfall

Beim Rechtsüberholen und dem anschließenden Wechsel auf den linken Fahrstreifen kollidierte am Montagabend ein Ford mit einem VW. Bei dem Unfall erlitt der Fahrer des Fords schwere Verletzungen, die stationär in einem Krankenhaus versorgt werden müssen.

Düsseldorf - Ersten Ermittlungen zufolge war ein 42 Jahre alter Mann aus Düsseldorf am Montagnachmittag mit seinem VW Tiguan auf dem linken Fahrstreifen der A 52 in Richtung Roermond unterwegs. In Höhe Mülheim, mittig der Ruhrtalbrücke, wurde der VW von einem Ford Focus rechts überholt. Der 35-jährige Fahrer aus Düsseldorf wechselte im weiteren Verlauf mit seinem Ford vom rechten auf den linken Fahrstreifen und stieß dabei mit dem VW zusammen.

In der Folge verlor der 35-Jährige die Kontrolle über sein Auto. Der Ford schleuderte zunächst nach links gegen den Betonabweiser, überschlug sich danach und kam schließlich zum Stillstand. Ersthelfer halfen dem Verletzen aus dem Fahrzeug. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine nahegelegene Klink, wo er stationär aufgenommen wurde. Der Fahrer im VW blieb unverletzt.

Der Sachschaden wird auf über 20.000 Euro geschätzt. Die A 52 in Richtung Roermond blieb zunächst für rund 45 Minuten gesperrt, musste aber für die Vermessung der Unfallstelle noch einmal in der Zeit von 19.10 Uhr bis circa 19.50 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von bis zu zehn Kilometern.


Tags:
  • Polizei
  • Kriminalität
  • NRW

Copyright 2018 © Xity Online GmbH