15.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Kölner Seniorenheim wird nach Bombenfund erneut geräumt

Kölner Seniorenheim wird nach Bombenfund erneut geräumt

Bewohner müssen zum zweiten Mal binnen weniger Tage weg

Nach einem erneuten Bombenfund müssen im Kölner Norden zum zweiten Mal innerhalb von acht Tagen rund 1300 Bewohner einer Senioreneinrichtung ihre Wohnungen verlassen.

Köln - Die Evakuierung der Häuser auf dem Gelände der Sozial-Betriebe Köln (SBK) begann planmäßig am Morgen, wie die Stadt auf Anfrage mitteilte. Besonders pflegebedürftige Menschen werden demnach in Krankenhäusern untergebracht, für die übrigen Betroffenen wurden vorübergehende Unterkunftsmöglichkeiten geschaffen.

Die Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg soll am späten Nachmittag entschärft werden. Sie war am Dienstag bei Bauarbeiten auf dem SBK-Gelände im Stadtteil Riehl entdeckt worden. Wegen der Entschärfung des Blindgängers müssen insgesamt 6500 Menschen ihre Wohnungen und Arbeitsstätten verlassen. Am Dienstag vergangener Woche war unweit des jetzigen Fundortes eine 20-Zentner-Fliegerbombe entschärft worden. Von der Evakuierungsaktion damals waren knapp 10.000 Menschen betroffen.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH