16.09.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Köln: Einsatzkräfte auf Karneval gut vorbereitet

Köln: Einsatzkräfte auf Karneval gut vorbereitet

Strenge Sicherheitsvorkehrungen beim Straßenkarneval

Unmittelbar vor dem Start in den Straßenkarneval sieht sich die Polizei in Köln für die närrischen Tage gut gerüstet.

Köln - Die Sicherheitskräfte seien "sehr gut vorbereitet", sagte Kölns Polizeipräsident Jürgen Mathies am Donnerstag im ZDF-"Morgenmagazin". Die Polizei habe in Köln so viele Kräfte im Einsatz "wie bisher nie zuvor".

In der Domstadt und in den anderen Karnevalshochburgen am Rhein starten die Narren am Donnerstag im Rahmen der traditionellen Weiberfastnacht in die heiße Phase des Karnevals. Die Kölner Polizei ist mit einem Großaufgebot von mehr als 2000 Beamten im Einsatz - das sind doppelt so viele wie im Vorjahr.

Außerdem setzt die Polizei 350 Auszubildende sein. Für Sicherheit auf den Straßen sollen zudem rund 400 Ordnungskräfte der Stadt Köln sorgen. Auch in den Karnevalshochburgen Düsseldorf und Mainz gelten strenge Sicherheitsmaßnahmen. Die Behörden ziehen damit die Konsequenz aus den massenhaften sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht und der Sorge vor Terroranschlägen.

Der Kölner Polizeipräsident Mathies kündigte an, seine Behörde werde alles für einen reibungslosen Ablauf tun. Aber "natürlich" sei nicht auszuschließen, "dass es zu Ausschreitungen kommt". "Gerade Weiberfastnacht ist bekannt, dass auch hier in Köln viele Menschen sehr viel Alkohol trinken und es dadurch auch dann zu Aggressionen kommt und so weiter."

"Aber wir werden sehr schnell dann auch eingreifen", sagte Mathies. "Wir werden alles daran setzen, dass sich nicht nur die Frauen an Weiberfastnacht, sondern alle, die hier feiern, friedlich feiern wollen, sehr sicher fühlen können."

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH