23.02.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Klimaschutz aus der Luft

Klimaschutz aus der Luft

Wärmebilder von Münsters Dächern

Mit dem "Masterplan 100 % Klimaschutz" verfolgt die Stadt Münster ambitionierte Klimaschutzziele und setzt einen Schwerpunkt bei der Gebäudesanierung, die enorme Klimaschutzpotenziale bietet.

Münster - Mehr als 70 Prozent der Wohngebäude in Münster wurden vor 1980 gebaut. Sie sind also in einer Zeit entstanden, in der der Energieverbrauch kaum eine Rolle spielte. Angesichts steigender Energiekosten und hoher CO2-Emissionen sollten die Gebäude möglichst ganzheitlich energetisch saniert werden. Eine gute Basis für wirkungsvolle und wirtschaftliche Sanierungen liefern Wärmebilder, die anzeigen, ob und in welchen Bereichen Energie durch ein Hausdach verloren geht. Um einen Überblick über den energetischen Zustand der rund 118 000 Dächer im Stadtgebiet zu erhalten, hat der Rat der Stadt Münster im Oktober eine Thermografiebefliegung beschlossen, die nun bis Mitte April umgesetzt werden soll.

"Mit der Thermografiebefliegung können wir auf kommunaler Ebene einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz leisten", sagt Stadtbaurat Robin Denstorff. "Die Wärmebilder entlarven Energielecks sehr anschaulich und helfen, Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer für energetische Fragen zu sensibilisieren und das Energiesparen zu fördern." Aufgenommen werden die Wärmebilder von einem mit einer Spezialkamera ausgerüsteten Propeller-Flugzeug, das die rund 180 Quadratkilometer bebaute Fläche Münsters in drei oder vier Nächten engmaschig und in Streifen überfliegt. Starten kann das Flugzeug nur, wenn verschiedene Voraussetzungen erfüllt sind: niedrige Temperaturen (höchstens 5 Grad Celsius), kein Regen, kein Schnee, geringe Luftfeuchtigkeit, wenig Wind. Da in einer Höhe von 500 Metern geflogen wird, lässt sich eine Lärmbelästigung in den Nächten nicht vermeiden. Über den genauen Zeitpunkt der Befliegung wird die Stadt kurzfristig informieren.

Nach Auswertung und Aufbereitung der Bilder bietet die Stadt in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Münster allen Hauseigentümerinnen und Hauseigentümern kostenlos eine thermografische Darstellung ihrer Immobilie und eine Erstberatung zur energetischen Gebäudesanierung an. Ziel ist es, dauerhaft Heizkosten zu verringern und CO2-Emissionen zu vermeiden. Die Wärmebilder liegen voraussichtlich im Herbst 2020 vor. "Der Datenschutz wird selbstverständlich gewährleistet", versichert Dr. André Wolf von der städtischen Stabsstelle Smart City Münster. "Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer erhalten persönliche Zugangsdaten zu einem passwortgeschützten Webportal, in dem sie die Bilder ihres Gebäudes abrufen können. Andere Grundstücke und Immobilien sind nicht einsehbar." Alternativ können die Bilder auch auf dem Postweg angefordert werden.

Die Thermografiebefliegung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Münster und der Stadtwerke Münster. "Für die Energiewende sind Energieeffizienz und Energieeinsparung neben dem Ausbau erneuerbarer Energien die Erfolgsbausteine - daher finden wir die Aktion der Stadt Münster genau richtig", sagt Sebastian Jurczyk, Geschäftsführer Energie der Stadtwerke. "Wir werden die erhobenen Daten nutzen, um unsere 120 Kilometer Fern- und Nahwärmenetze in Münster noch effizienter zu machen."

Wie verträgt sich die Thermografiebefliegung mit dem Klimaschutz? Die Stadt Münster zahlt einen freiwilligen Klimaschutzbeitrag, mit dem der Ausbau erneuerbarer Energien in Entwicklungsländern unterstützt wird. Damit wird genau so viel CO2 eingespart wie durch die Befliegung ausgestoßen wird (4800 Kilogramm CO2). Hinzu kommen die CO2-Einsparungen durch die beabsichtigten Gebäudesanierungen. Mit der Befliegung ist die Firma "COWI A/S" aus Dänemark beauftragt worden.

Die Thermografiebefliegung ist ein Smart-City-Projekt, das moderne und digitale Technologien im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung nutzt. Die Kosten, an denen sich die Stadtwerke anteilig beteiligen, belaufen sich insgesamt auf rund 270 000 Euro.

Informationen zur Thermografiebefliegung in Münster gibt es im Stadtportal unter www.stadt-muenster.de/thermografiebefliegung.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH