17.07.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Klimafreundliches Wohnen

Klimafreundliches Wohnen

Düsseldorf fördert energetische Altbausanierung

Mit dem Programm "Klimafreundliches Wohnen in Düsseldorf" fördert die Landeshauptstadt Düsseldorf finanziell Projekte an Wohnhäusern, die dazu beitragen, Energie zu sparen.

Düsseldorf - Als Aktionsförderung für Wohneigentümer wird ab sofort die Nutzung von Fernwärme höher gefördert. Neu eingeführt worden ist zudem die Förderung von Batteriespeichersystemen zur effizienten Nutzung von Photovoltaik-Anlagen. Bewährte Förderungen aus den letzten Jahren, wie die für die Wärmedämmung der Außenhülle des Gebäudes oder zur Optimierung der bestehenden Heizungsanlage werden fortgeführt. Hauseigentümer können ihre Förderanträge bei der Stadt laufend einreichen. Die novellierte Richtlinie wird für alle Anträge mit Antragsstellung ab dem 1. März angewendet.
"Die Stadt unterstützt die energetische Sanierung von Wohngebäuden – denn ein verantwortungsvoller und effizienter Umgang mit Strom und Wärme sollte in jedem Haushalt zur Gewohnheit werden. Das schont die Umwelt und den eigenen Geldbeutel", erklärt Umweltdezernentin Helga Stulgies. Durch moderne Bautechniken lassen sich bezahlbarer Umweltschutz und komfortables Wohnen verbinden. Kommen dabei zertifizierte Dämmstoffe oder Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen zum Einsatz, wird dies ab sofort mit einer um bis zu 25 Prozent erhöhten Förderung belohnt.
Neu aufgenommen wurde die Förderung von Batteriespeichersystemen für Photovoltaik(PV)-Anlagen, die nach dem 31. Dezember 2012 errichtet wurden. Die gesunkene Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz für PV-Anlagen unterstützt vor allem die Eigennutzung des erzeugten Stroms. Da der Sonnenstrom aber vor allem tagsüber produziert wird, findet in diesen Zeiten oftmals keine Eigennutzung statt. Mit stationären Batteriespeichersystemen kann die Eigennutzung des solar erzeugten Stroms deutlich erhöht werden.
Mit der aktuellen Novellierung zum 1. März ist das Düsseldorfer Förderprogramm "Klimafreundliches Wohnen in Düsseldorf" in das sechste Jahr gestartet. Energetische Sanierungsprojekte von rund 2.000 Hauseigentümern wurden seit dem Start im Jahr 2009 gefördert. Mit der Förderung verfolgt die Stadt zum einen das Ziel, den Wohnkomfort zu erhöhen. Zum anderen sollen Energieverluste im Gebäudebestand reduziert werden. Außerdem belebt das Förderprogramm die kommunale Konjunktur durch zusätzliche Aufträge an die Bauwirtschaft.
Die Sanierung im Gebäudebestand ist ein wichtiger Bestandteil bei der Umsetzung der ehrgeizigen klimapolitischen Ziele der Landeshauptstadt Düsseldorf. Bis zum Jahr 2050 soll das langfristige Ziel der Klimaneutralität erreicht werden. Ein Aspekt ist dabei die energieeffiziente Bereitstellung von Strom und Wärme durch das moderne Gas- und Dampfturbinenkraftwerk, das an der Lausward gebaut wird. Die Nutzung der dort erzeugten Fernwärme ist aus Sicht des Klimaschutzes zu begrüßen und wird aus diesem Grund verstärkt gefördert.

Copyright 2018 © Xity Online GmbH