Klimaaktivisten demonstrieren mit verschütteter Farbe vor Kanzleramt

Gruppe Letzte Generation protestiert gegen Ölbohrungen in Nordsee

Klimaaktivisten der Gruppe Letzte Generation haben vor dem Bundeskanzleramt in Berlin demonstriert.

Rund 20 Menschen nahmen an der Aktion teil, wie die Polizei mitteilte. Zudem wurde schwarze Farbe verschüttet. Die Gruppe erklärte, ihre "bildstarke Protestaktion" richte sich an "Klimakanzler" Olaf Scholz (SPD). Die Demonstranten fordern demnach eine Erklärung gegen neue Ölbohrungen in der Nordsee.

Die Gruppe hatte in den vergangenen Tage bereits mehrmals Autobahnblockaden in der Hauptstadt gestartet. Auch an anderen Orten gab es in den vergangenen Monaten Blockadeaktionen der Aktivisten, etwa in Frankfurt am Main und Hamburg sowie an mehreren Flughäfen. Im Vorfeld der Bundestagswahl im vergangenen Jahr waren zudem mehrere Aktivisten in einen Hungerstreik getreten.

© 2022 AFP