21.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> "Kleine Kassa"

"Kleine Kassa"

Martin Lechner präsentiert Debütroman

In der Reihe "Frisch gepresst. Neue Literatur aus dem Rheinland" liest Martin Lechner am Dienstag, 21. April, 18.00 Uhr, in der Zentralbibliothek aus seinem Debütroman "Kleine Kassa".

Düsseldorf - Darin geht es um den Lehrling Georg Röhrs dessen Traum es ist, eines Tages Liftboy in einem Hotel am Meer zu werden und zwar mit seiner verschwundenen Jugendliebe Marlies. Mit ihr gemeinsam will er den Nachtzug nehmen und aus der heimatlichen Enge fliehen. Als Georg über eine Leiche stolpert und unbeabsichtigt den Schwarzgeldkoffer seines Meisters entwendet, überstürzen sich die Ereignisse: An einem einzigen Wochenende verliert er seine Wohnung, Arbeit, Eltern, Freunde, Geld, Liebe und vielleicht ein Stückchen seines Verstandes und doch steht am Ende dieser halsbrecherischen Jagd eine neue, ungeahnte Frei-heit. Martin Lechner ist ein turbulentes, atemloses Romandebüt gelungen, das Provinzkomödie mit literarischer Virtuosität verbindet.

Martin Lechner, geboren 1974 in Düsseldorf, studierte Philosophie und Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam und lebt heute in Ber-lin. Seit 2005 hat er zahlreiche Beiträge in Literaturzeitschriften wie Bella triste, manuskripte und Edit und einige Erzählungen veröffentlicht. Die Lesung findet in Kooperation mit dem Literaturbüro NRW e.V. statt. Sie wird moderiert von Michael Serrer. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Tags:
  • Debütroman
  • präsentation
  • düsseldorf
  • Zentralbibliothek

Copyright 2019 © Xity Online GmbH