KISS gründet Selbsthilfegruppe für Transgender

Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht

Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen des Kreises möchte eine Gruppe für Transgender jeder Form gründen.

Kreis Soest - Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen des Kreises möchte eine Gruppe für Transgender jeder Form gründen. Die Gruppe ist offen für Transmänner (also Frau-zu-Mann), Transfrauen (Mann-zu-Frau), Intersexuelle jeder Form, sich auf der Suche befindende oder dazwischen (nichtbinär).
„Wir haben in den letzten Jahren eine verstärkte Nachfrage beobachten können und haben viele Gespräche mit Betroffenen und Angehörigen geführt. Die meisten Anfragenden haben wir in den Münsteraner Raum vermittelt, da wir hier im Kreis Soest bisher kein passendes Angebot machen konnten“, erläutert Dana Stinson von der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen im Kreis Soest. „Um so mehr haben wir uns darüber gefreut, dass Conny, nachdem wir schon einige Jahre in Kontakt sind, nun beschlossen hat mit uns gemeinsam solch eine Selbsthilfegruppe im Kreis Soest auf den Weg zu bringen“.

„Conny ist schon seit der Gründung Mitglied im Verein Trans*-Inter*-Münster e.V. und möchte nun auch hier im Kreis Soest den Schritt wagen und einen sicheren Raum für einen Austausch schaffen“, erklärt Stinson weiter. „Der Austausch und die gegenseitige Unterstützung in persönlichen Krisen und schwierigen Lebenslagen hilft vielen Selbsthilfe-Aktiven langfristig“.

Die Gruppe wird sich regelmäßig in Soest treffen. Genaue Informationen zum Start sind bei Dana Stinson unter kiss@kreis-soest.de oder unter der Telefonnummer 02921/302162 erhältlich.