20.09.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Kinderbetreuung in Düsseldorf wird ausgebaut

Kinderbetreuung in Düsseldorf wird ausgebaut

Beschleunigung der Platzvergaben wird angestrebt

Zum Start des neuen Kindergartenjahres am 1. August stehen insgesamt 25.000 Betreuungsplätze in allen Betreuungsformen zur Verfügung - von Tageseinrichtungen bis hin zu Spielgruppen für Kinder bis zum Schuleintritt.

Düsseldorf - Damit ist die Landeshauptstadt Düsseldorf bei der Kinderbetreuung bereits gut positioniert und kann bis zum Ende des Kindergartenjahres eine Versorgungsquote von rund 45 Prozent bei Kindern unter drei Jahren und von über 100 Prozent bei Kindern von vier Jahren bis zum Schuleintritt erreichen. Auch die Tagespflege für Kinder unter drei Jahren wird weiter ausgebaut und erreicht im neuen Kita-Jahr eine Zahl von 2.500 Plätzen (aktueller Stand: 2.259).

"Wir werden weiterhin große Anstrengungen unternehmen, um die Betreuungssituation weiter zu verbessern. Als wachsende Stadt haben wir auch immer mehr Kinder in Düsseldorf, für die wir Betreuungsplätze anbieten", macht Stadtdirektor und Jugenddezernent Burkhard Hintzsche deutlich. In den letzten drei Jahren hat sich die Zahl der Kinder im Alter unter drei Jahren von 17.250 auf 18.685 um mehr als 1.400 erhöht. Auch im Alter von drei bis fünf Jahren stieg die Zahl der Kinder von 16.056 auf 16.884 um mehr als 800. "Das heißt, dass wir rund 1.500 neue Plätze schaffen mussten, ohne dass sich die Versorgungsquote erhöht hätte. Doch auch die wollen wir im U3-Bereich weiter steigern", betonte Hintzsche. Zugleich zeigte er auf, dass weiter steigende Kinderzahlen in Düsseldorf prognostiziert werden.

Die Zahl der Betreuungsplätze für Kinder mit Behinderungen steigt im neuen Kita-Jahr auf fast 600 Plätze. In mehr als jeder dritten Einrichtung wird im kommenden Kindergartenjahr ein ausgewiesenes Angebot für Kinder mit Behinderungen gemacht. Die Steigerung ist auf eine Ausweitung der Einzelintegrationsmaßnahmen zurückzuführen.

Die erhöhte Nachfrage nach Betreuungsplätzen durch den Zuzug von Flüchtlingen wird auch in der Jugendhilfeplanung berücksichtigt. Mit dem weiteren Ausbau der Kinderbetreuung in Düsseldorf werden genügend Plätze für Kinder bis zum Schuleintritt geschaffen, so dass auch Flüchtlingskinder betreut werden können. Derzeit leben 1.022 Flüchtlingskinder im Alter von unter sechs Jahren in den Unterkünften. Davon sind bereits 97 Prozent (Ü3) und 32 Prozent (U3) in den Systemen erfasst. Einen Vertrag für einen Kita-Platz oder in der Tagespflege haben bereits 61 Prozent im Bereich Ü3 und 10 Prozent im Bereich U3 erhalten. Das Platzvergabeverfahren ist aber noch nicht abgeschlossen.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH