27.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Keine Annäherung bei Bezahlung von Kita-Personal

Keine Annäherung bei Bezahlung von Kita-Personal

Verdi kündigt weitere Warnstreiks an

Im Tarifkonflikt um die Bezahlung von Kita-Personal hat auch die dritte Verhandlungsrunde keine Annäherung gebracht.

Berlin - Die Gewerkschaft Verdi kündigte am Donnerstag in Berlin nach den Gesprächen mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) weitere Warnstreiks in den nächsten Tagen an. "Nach wie vor haben die Arbeitgeber kein Angebot zur Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe durch eine bessere Eingruppierung unterbreitet", erklärte Verdi-Verhandlungsführer Onno Dannenberg.

In dieser Woche hatten sich Tausende von Beschäftigten unter anderem aus Kindertagesstätten, der Jugendhilfe und dem allgemeinen Sozialdienst in Hamburg, Niedersachsen, Hessen, Baden-Württemberg, Bayern, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen an Warnstreiks beteiligt. Verdi kündigte an, die Warnstreiks vor der vierten Verhandlungsrunde, die am 16. April 2015 in Hannover stattfindet, fortzusetzen. "Eltern, deren Kinder von Kita-Schließungen betroffen sind, werden frühzeitig über die Warnstreiks informiert", erklärte die Gewerkschaft.

Verdi und die Gewerkschaft GEW fordern für die rund 240.000 Erzieher, Sozialarbeiter, Sozial- und Heilpädagogen in kommunalen Einrichtungen eine bessere Eingruppierung, was laut Verdi zu Einkommensverbesserungen von durchschnittlich zehn Prozent führen würde.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH