16.09.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Kawai-Konzerte in Krefeld feiern 25-jähriges

Kawai-Konzerte in Krefeld feiern 25-jähriges

Seit 1991 gab es über 300 Konzerte in Krefeld

Die Kawai-Klavierkonzerte in Krefeld feiern in der kommenden Saison ihr 25-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsjahr präsentiert die japanische Firma Kawai Europa mit Sitz in Krefeld im Helmut-Mönkemeyer-Saal der Musikschule herausragende junge Klavierspieler.

Krefeld - Die Internationalen Meisterkurse samt Eröffnungs- und Abschlusskonzert finden vom 20. bis 25. März in Haus Sollbrüggen statt. "Musikfreunde können die Kurse als Zuhörer auch wieder kostenfrei besuchen", so Philipp Potz, Artistic Adviser bei der Firma Kawai.

Auf ein erfolgreiches Jahr 2015 können Potz und Ralph Schürmanns, Leiter der Musikschule Krefeld, gemeinsam zurückblicken. Nachdem die Konzertreihe 2014 statt auf dem Campus Fichtenhain zum ersten Mal im neuen Konzertsaal an der Uerdinger Straße veranstaltet wurde, stiegen die Publikumszahlen um 30 Prozent. "Wir haben im vergangenen Jahr nochmals um zehn Prozent zugelegt", freut sich Potz. Die zentrale Lage mit dem guten Straßenbahnanschluss, die schöne Atmosphäre im Helmut-Mönkemeyer-Saal und das Bistroangebot in den Pausen haben sich bewährt. "Wir sind total zufrieden, der Standort hat sich etabliert. Die Musikschule ist eine hochklassige Adresse für Klaviermusik", sagte Potz. Deshalb werde Kawai auch weiterhin die Elite der jungen Pianisten nach Krefeld einladen.

Seit 1991 wird die Klavierreihe der japanischen Firma in der Samt- und Seidenstadt veranstaltet. "In diesem Jahr stehen die 309 bis 319 auf dem Programm", so Potz. Den Auftakt macht am Freitag, 12. Februar, um 20 Uhr die ukrainische Pianistin Dinara Klinton mit Werken von Domenico Scarlatti (1685 bis 1757), Ludwig van Beethoven (1770 bis 1827), Frédéric Chopin (1810 bis 1849) und Franz Liszt (1811 bis 1886). Dinara Klinton hat schon zahlreiche Auszeichnungen in renommierten internationalen Wettbewerben gewonnen, darunter den dritten Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb "BNDES" in Rio de Janeiro (2014), den ersten Preis beim Klavierwettbewerb zur Norah Sande-Auszeichnung in Eastbourne, Großbritannien (2014) und den zweiten Preis beim Internationalen Tschaikowski-Wettbewerb für junge Musiker (2004). Sie erhielt das Diplom für außerordentlichen Verdienst beim Internationalen Klavierwettbewerb Hamamatsu in Japan (2006).

Für die elften Internationalen Meisterkurse konnte die polnische Pianistin Ewa Poblocka, Jahrgang 1957, gewonnen werden. Sie gehört seit vielen Jahren zu den renommiertesten Lehrern ihrer Heimat. Poblocka spielt regelmäßig in Europa sowie in Nord- und Südamerika, Singapur, Korea, Japan und Australien. Unter anderem tritt sie mit dem London Symphonie Orchester und der polnischen National Philharmonie auf. "Gerade ihre Chopin-Interpretationen stoßen immer wieder auf große Zustimmung", so Potz. Wegen ihres vollen Terminkalenders werden die Meisterkurse zeitlich etwas verkürzt und statt zehn nur sechs junge Pianisten nach Krefeld eingeladen. "So bleibt mehr Zeit, sich um jeden einzelnen entsprechend zu kümmern", sagte Potz.

Die Preise für die Konzertkarten bleiben auch in der kommenden Saison unverändert: Erwachsene zahlen 15 Euro, ermäßigte Karten kosten acht Euro. Der Verkauf findet nur an der Abendkasse statt, die eine Stunde vor Beginn öffnet. Karten können telefonisch unter 02151 373153 und 373144 reserviert werden. Alle Konzerte finden in der Musikschule Krefeld, Uerdinger Straße 500, statt.

(Presseamt Krefeld, xity)


Tags:
  • krefeld xity
  • xity krefeld
  • xity

Copyright 2019 © Xity Online GmbH