24.04.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Kauder will EU-weite Pkw-Maut

Kauder will EU-weite Pkw-Maut

Oettinger hatte einheitliche Maut ins Spiel gebracht

Unionsfraktionschef Volker Kauder hat sich überraschend für eine europaweite Pkw-Maut ausgesprochen.

Berlin - "Eine einheitliche Pkw-Maut für die gesamte EU wäre sicher vernünftig, solange die Belastung der Autofahrer insgesamt nicht steigt", sagte der CDU-Politiker der "Welt". "Dann würden die Menschen sagen: ´Ja, da hat Europa etwas Gutes gemacht´." Das Geld müsse allerdings in die Nationalstaaten zurückfließen und dem Straßenbau zugute kommen.

Damit schloss sich Kauder dem Vorschlag des deutschen EU-Energiekommissars Günther Oettinger an, der eine "einheitliche Straßennutzungsgebühr für den europäischen Binnenmarkt" ins Gespräch gebracht hatte. Dieses Konzept finde er besser als die auf Betreiben der CSU von der großen Koalition geplante Pkw-Maut für Ausländer, sagte Oettinger der "Welt am Sonntag".

Auch Kauder vermied es, die umstrittene Ausländermaut zu verteidigen. "Jetzt warten wir mal ab, was der Verkehrsminister in den nächsten Wochen vorlegt", sagte er lediglich. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will noch vor der Sommerpause ein detailliertes Konzept präsentieren. Kauder bedauerte, dass sich eine europaweite Lösung derzeit nicht abzeichne.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH