17.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Kampfmittelfund in Köln-Dellbrück

Kampfmittelfund in Köln-Dellbrück

125-Kilogramm-Bombe bei Schilfweg Erdarbeiten

Bei Erdarbeiten auf einem Grundstück am Schilfweg in Köln-Dellbrück ist am heutigen Donnerstagmittag, 8. November 2018, eine Fliegerbombe entdeckt worden.

Köln - Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf ist vor Ort und hat festgestellt, dass es sich um eine 2,5-Zentner-Bombe amerikanischer Bauart aus dem Zweiten Weltkrieg handelt, die über einen noch intakten Aufschlagzünder verfügt. Sie liegt in einer Baugrube in rund zwei Metern Tiefe.

In Absprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Köln, das auch vor Ort ist, wurde der Evakuierungsradius auf 300 Meter festgelegt. Betroffen ist die gesamte Wohnsiedlung zwischen Dellbrücker Steinweg, Diepeschrather Straße, Eisenbahnlinie und der im Osten angrenzenden Grünanlage Dellbrücker Heide. Im Evakuierungsbereich sind rund 1.500 Personen wohnhaft gemeldet.

Die Bombe soll noch am heutigen Tag entschärft werden. Das Ordnungsamt wird in Kürze mit den Evakuierungen in dem Wohngebiet beginnen. Als Anlaufstelle für Anwohner bietet das Ordnungsamt Räume in dem städtischen Schulgebäude Urnenstraße in Dellbrück an.

Die Stadt Köln informiert sukzessive über die weitere Entwicklung zur Bombenentschärfung.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH