26.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Käßmann: Islamischer Staat muss gestoppt werden

Käßmann: Islamischer Staat muss gestoppt werden

Ex-EKD-Ratvorsitzende weiter gegen Waffenlieferungen

Die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, hat mit Blick auf den Konflikt in Syrien und Irak gefordert, der Islamische Staat müsse gestoppt werden.

Berlin - Die Region brauche "starke, säkulare Staaten mit einem säkularen Recht, in dem viele Religionen frei leben können", sagte Käßmann im "Interview der Woche" des Deutschlandfunks. Die Theologin hatte in den vergangenen Tagen die Konfliktregion besucht.

Auf Fragen, wie der Islamische Staat gestoppt werden solle, äußerte sich Käßmann allerdings zurückhaltend. Sie bekräftigte ihr Nein zu Waffenlieferungen, mit denen Deutschland die irakischen Kurden im Kampf gegen die Dschihadistenorganisation Islamischer Staat unterstützt: "Noch mehr Waffen und noch mehr Krieg werden keinen Frieden bringen."

Käßmann rief dazu auf, in Deutschland syrische Flüchtlinge nicht abzuwehren, sondern "mit Würde" aufzunehmen. Es gebe unter ihnen "viele sehr kompetente Menschen, die wir nicht abschieben, sondern deren Ressourcen wir ernst nehmen sollten". Der Libanon, wo Käßmann an einer internationalen Konferenz zur "Reformation im Mittleren Osten" teilnahm, hat bei einer Gesamtbevölkerung von rund vier Millionen Menschen Schätzungen zufolge mehr als 1,5 Millionen Flüchtlinge aufgenommen, vor allem aus Syrien.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH