Kabinett berät über Gesetzespaket zu Fracking-Methode

Einsatz soll teilweise verboten werden

Die Bundesregierung befasst sich heute mit der Öl- und Gasfördermethode Fracking.

Berlin - Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (beide SPD) legen ein Gesetzespaket vor, das den Einsatz der Technologie in Deutschland grundsätzlich regeln soll. Bei der Methode wird unter hohem Druck ein Gemisch aus Wasser, Sand und Chemikalien in den Boden gepresst, um undurchlässige Gesteinsschichten aufzuspalten und das darin enthaltene Erdgas oder -öl zu fördern.

Fracking kommt bei konventionellen wie unkonventionellen Lagerstätten zur Anwendung und wird bei ersteren schon seit langem angewandt. Der Regierung zufolge soll der Einsatz von Fracking in unkonventionellen Lagerstätten in Schieferschichten sowie Kohleflözen oberhalb von 3000 Metern künftig grundsätzlich verboten werden.

(xity, AFP)