Jugendfeuerwehr Kalkum baut Fledermauskästen

Erlös kommt "Neue Bäume"-Projekt zugute

Die Jugendfeuerwehr Kalkum hat sich ein besonderes Naturschutz- Projekt vorgenommen und 13 Fledermauskästen gebaut.

Düsseldorf - Die Unterschlupfmöglichkeiten für die nachtaktiven Tiere haben die Nachwuchsfeuerwehrleute im Anschluss über die Soziale Netzwerkseite der Gruppe zum Verkauf angeboten. Den Reinerlös werden sie für die Aktion "Neue Bäume für Düsseldorf" spenden. "Es freut mich, dass sich die Jugendfeuerwehr so vorbildlich im Umwelt- und Naturschutz engagiert. Nebenbei haben die Jugendlichen auf diese Weise zusätzlich auch noch ihr handwerkliches Geschick trainiert", erklärt Feuerwehrdezernentin Helga Stulgies.

Die Idee zum Bau der Fledermauskästen war den Jugendlichen und ihren Betreuern bei der Jugendfeuerwehr Anfang des Jahres gekommen. Dabei kam es den jungen Leuten zu Gute, dass in der Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Kalkum eine Diplom-Biologin aktiv ist, die sich gut mit dem Leben der Fledermäuse auskennt. "Die Jugendlichen waren begeistert von dem Projekt und machten sich ans Werk, um den Tieren neuen Wohnraum zu schaffen", sagt Branddirektor Arvid Graeger, der für die Freiwillige Feuerwehr zuständig ist.

Weitere Helfer und Unterstützer waren schnell gefunden: Der Bonner Arbeitskreis für Fledermausschutz und die Untere Landschaftsbehörde beim Garten-, Friedhof- und Forstamt der Landeshauptstadt Düsseldorf gaben dem Projektteam wertvolle Tipps wie die Nistkästen gestaltet werden müssen. Weiterhin gaben Aktive des Naturschutzbundes Deutschland ihnen Hinweise zum Bau der Nistkästen.

Nachdem die Kalkumer Jugendfeuerwehrgruppe die Holzbretter gekauft hatten, erfolgte der Zuschnitt in der feuerwehreigenen Schreinerei der Feuerwache 4 in der Behrenstraße. Ende Januar setzten die Jugendfeuerwehrleute und ihre Betreuer an einem Übungsabend die Holzteile mit Hilfe von Schrauben, Leim und Bohrmaschine zu den fertigen Fledermauskästen zusammen. Weil der Löschgruppe Kalkum die Zahl "13" fest zugewiesen ist, wurden 13 neue Fledermauskästen hergestellt. "Beim Bauen der Nistkästen zeigte sich, dass gute Zusammenarbeit und gute Absprachen innerhalb des Projektteams die Arbeit deutlich erleichtern", berichtet Jugendwart Dennis Rätzer. Die Kästen erhielten noch einen speziellen Anstrich, um sie wetterfest zu machen. Nach dem Trocknen der Farbe wurden die Dächer mit Teerpappe abgedichtet. Schließlich brachte der Feuerwehrnachwuchs noch das Logo der Jugendfeuerwehr Kalkum auf.

Der Verkauf lief über die Internetseite und Facebookseite der Jugendfeuerwehr Kalkum. Die Fledermauskästen wurden zu einem Preis von 20 Euro angeboten. Vornehmlich Menschen aus Kalkum und Umgebung erwarben die Kästen. Das Aufhängen durch die Jugendfeuerwehr gehörte in diesen Fällen mit zum Service.