18.09.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Jüdischer Glaube in Marc Chagalls Werk

Jüdischer Glaube in Marc Chagalls Werk

Diavortrag in der Volkshochschule

"Vom Schtetl in die Welt der Kunst - Jüdischer Glaube in Marc Chagalls Werk" lautet der Titel eines Diavortrags, den die Volkshochschule im Rahmen ihres Kunst- und Kulturprogramms am Dienstag, 10. März, 18.30 Uhr, anbietet.

Düsseldorf - Veranstaltungsort ist der Saal 2 der VHS am Haupt-bahnhof, Bertha-von-Suttner-Platz 1. Referent Peter Kösters gibt anhand ausgewählter Bildbeispiele eine Einführung in die Werke Marc Chagalls und macht dabei den großen Einfluss des jüdischen Glaubens auf dessen Schaffen deutlich.

Chagall, einer der bedeutendsten Maler des 20. Jahrhunderts, wurde 1887 bei Witebsk im damaligen Russischen Kaiserreich als Sohn einer orthodoxen jüdischen Arbeiterfamilie geboren. Viele seiner berühmten Arbeiten weisen dann auch deutliche religiöse Bezüge auf. Von den frühen Werken aus seiner Heimat bis zu seinem Spätwerk zeigen sich immer wieder die Wurzeln seines Jüdischseins und dessen Ausprägung im jüdischen Chassidismus, einer mystischen religiösen Bewegung im osteuropäischen Judentum.

Der Eintritt beträgt 5 Euro an der Abendkasse.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH