24.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Jedes dritte deutsche Kind droht abgehängt zu werden

Jedes dritte deutsche Kind droht abgehängt zu werden

Experten: Extreme Unterschiede bei Deutschlands Jugend

In Deutschland droht ein Drittel der Kinder und Jugendlichen abgehängt zu werden.

Berlin - Sie wüchsen unter Bedingungen auf, die noch nie so ungerecht wie heute gewesen seien, kritisierte die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) in Berlin auf Grundlage einer neuen Studie. Dem gegenüber gehe es zwei Dritteln der Kinder und Jugendlichen so gut wie noch nie.

"Die Schere geht immer weiter auseinander", erklärte die AGJ-Vorsitzende Karin Böllert. Die Situation für das "Verlierer-Drittel" sei fatal: "Kinder und Jugendliche, die einmal abgekoppelt sind, haben kaum Chancen, in der Gesellschaft Fuß zu fassen".

Die betroffenen Kinder und Jugendlichen tragen nach Böllerts Worten eine "Risiko-Hypothek". Dazu gehörten Armut im Elternhaus, ein geringes Bildungsniveau in der Familie oder Arbeitslosigkeit der Eltern. Viele junge Menschen seien von diesen Risiken gleich mehrfach betroffen, erklärte die AGJ-Vorsitzende. Häufig handele es sich dabei um Kinder aus Migrantenfamilien und von Alleinerziehenden.

Deutschland könne es sich nicht leisten, Kinder mit schlechten Startchancen ins Leben zu schicken, mahnte Böllert. Sie forderte, sich intensiver als bisher um die "Bildungsverlierer" zu kümmern. Dazu seien insbesondere eine gezielte Sprachförderung und eine individuellere Betreuung notwendig.

Auf der anderen Seite wachsen laut AGJ knapp 70 Prozent der Kinder und Jugendlichen mit guter Bildung auf und blicken optimistisch in die Zukunft. Deutschland sei "eine Nation im Bildungsaufstieg", erklärte die AGJ-Vorsitzende. Er gebe immer weniger Schulabbrecher und immer bessere Schulabschlüsse. So gehe heute nahezu die Hälfte der Jugendlichen mit Fachhochschulreife oder Abitur von der Schule ab.

In der kommenden Woche beginnt in Berlin der 15. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag, der von Bundespräsident Joachim Gauck eröffnet wird.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH