14.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Jeder Zweite in Deutschland will zu Hause sterben

Jeder Zweite in Deutschland will zu Hause sterben

Mehrheit will in letzten Stunden nicht alleine sein

Jeder zweite Deutsche will zu Hause sterben und nicht in einem Krankenhaus oder Pflegeheim. Die Realität sieht allerdings anders aus: Fast 75 Prozent der Menschen in Deutschland sterben in stationären Einrichtungen.

Jeder zweite Deutsche will zu Hause sterben und nicht in einem Krankenhaus oder Pflegeheim. 61 Prozent wollen in ihrer letzten Stunde außerdem nicht alleine sein, wie aus einer Umfrage der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hervorgeht. 81 Prozent der Befragten wünschen sich, dass ihr Lebenspartner im letzten Augenblick des Lebens bei ihnen ist, 70 Prozent wollen die Familie um sich haben. Alleine sein will im Augenblick des Todes jeder Fünfte (20 Prozent).

Während sich jeder Zweite wünscht, zu Hause sterben zu können, möchten rund 27 Prozent das Leben im Hospiz beschließen. Dagegen können sich nur drei beziehungsweise vier Prozent vorstellen, im Krankenhaus oder in einem Pflegeheim zu sterben. Die Realität sieht indes anders aus: Laut ZQP sterben in Deutschland schätzungsweise 65 bis 75 Prozent der Menschen in stationären Einrichtungen.

Für immerhin 86 Prozent der Befragten hat für eine gute Versorgung am Lebensende die maximal mögliche Linderung von Schmerzen, Übelkeit oder Luftnot oberste Priorität. Auch die Begleitung im Umgang mit Angst und Trauer halten zwei Drittel der Befragten für besonders relevant. Mehr als jeder Zweite misst der Beratung und Unterstützung von pflegenden Angehörigen eine hohe Bedeutung bei.

Für 94 Prozent ist es laut Umfrage zudem wichtig, auch in der Phase des Sterbens Dinge tun zu können, die ihnen Freude machen. 92 Prozent wünschen sich, über Maßnahmen in der Behandlung und Pflege selbst entscheiden zu können. Forsa befragte im Oktober 1007 Menschen zu ihren Vorstellungen vom Sterben.

© 2014 AFP


Copyright 2018 © Xity Online GmbH