24.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Jazz im Goethe-Museum

Jazz im Goethe-Museum

Konzertreihe startet mit Omer-Klein-Trio

Das Düsseldorfer Goethe-Museum eröffnet am Donnerstag, 8. Mai 2014, eine neue Konzertreihe mit dem Titel "Jazz im Goethe-Museum".

Düsseldorf - Zum Auftakt spielt das Trio des israelischen Jazzpianisten Omer Klein. Am Bass: Haggai Cohen-Milo; Schlagzeug: Amir Bresler. Omer Klein gilt als eines der bedeutendsten Jazz-Talente der Gegenwart. Klein studierte in Boston bei Danilo Perez und bei Fred Hersch in New York; er spielte dort im "Blue Note" und in der Carnegie Hall. Der erfolgreiche Pianist lebt seit einigen Jahren in Düsseldorf, hat zahlreiche internationale Tourneen hinter sich und wurde 2013 mit dem Förderpreis für Musik der Landeshauptstadt Düsseldorf ausgezeichnet.
Das Goethe-Museum startet mit dem jungen dynamischen Omer-Klein-Trio eine Musikreihe, in der Spitzeninterpreten des Modern Jazz vorgestellt werde sollen. Den Flyer der neuen Reihe ziert der Schattenriss eines jungen Manns mit Perücke und Saxophon. Jazz bei Goethe? Kein Widerspruch. Goethe hat sich sehr für Musik interessiert; sie war für ihn "eine alte Zauberkraft", Rhythmus fand er "bestechend". Zwar ist der Swing erst im 20. Jahrhundert entstanden, der leidenschaftliche Lebensstil des jungen Goethe passt aber zum Improvisatorischen des Jazz. Das junge Genie des Sturm und Drang lässt sich deshalb auch gut am Saxophon denken. Das künstlerische Programm der Reihe betreut die Jazz- Journalistin Barbara Steingießer.
Das Konzert beginnt um 19 Uhr im großen Veranstaltungssaal des Schlosses Jägerhof, Jacobistraße 2. Der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Karten gibt es an der Museumskasse; Einlass in den Saal ab 18.30 Uhr.

Copyright 2019 © Xity Online GmbH