25.09.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Jan Stöß will Berliner SPD-Chef bleiben

Jan Stöß will Berliner SPD-Chef bleiben

Rücktritt nach Schlappe bei Mitgliedervotum abgelehnt

Trotz seiner klaren Niederlage im SPD-internen Rennen um das Amt des Regierenden Bürgermeisters von Berlin will Jan Stöß Landesvorsitzender der Sozialdemokraten bleiben.

Berlin - In der SPD werde keine Diskussion um seine Person geführt, sagte Stöß dem RBB-Sender Radio eins zu indirekten Rücktrittsforderungen des Neuköllner Bürgermeisters Heinz Buschkowsky (SPD).

Stattdessen hätten auch SPD-Mitglieder, die für Michael Müller als neuen Bürgermeister gestimmt haben, zu ihm gesagt: "Also wir wollten den Michael jetzt als Regierenden haben, aber du sollst unser Landesvorsitzender bleiben. Und da freut man sich ja auch drüber, in so´ner Situation, wenn man da viel Zuspruch bekommt", sagte Stöß.

Zu der frage, ob er selbst einen Posten im Berliner Senat übernimmt, wollte sich der SPD-Landeschef nicht äußern. Müller werde zum Senat "einen guten Vorschlag machen". Stöß hatte bei einem Mitgliederentscheid über die Nachfolge von Klaus Wowereit lediglich 20,88 Prozent der Stimmen bekommen. Müller gewann den Entscheid mit 59,11 Prozent deutlich, SPD-Fraktionschef Raed Saleh kam auf lediglich 18,68 Prozent.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH