07.12.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Jahrespressekonferenz der Stadtwerke Düsseldorf

Jahrespressekonferenz der Stadtwerke Düsseldorf

Neues Erdgaskraftwerk und Düsseldorfer Fernwärme

Auf der Grundlage einer soliden wirtschaftlichen Situation wählen die Stadtwerke Düsseldorf den Weg durch die Energiewende

Düsseldorf - Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag 2014 mit 83,7 Millionen Euro leicht unter dem Vorjahreswert in Höhe von 84,4 Millionen Euro und erreichte damit Planniveau. In diesem Ergebnis enthalten sind diverse Sondereffekte wie Rückstellungsbildungen und -auflösungen, Zuschreibungen auf Beteiligungen und der Verkauf der Anteile an der MEGA Monheim. Im Kerngeschäft verzeichneten die Stadtwerke Düsseldorf im Jahr 2014 witterungsbedingt einen Absatzrückgang in der Sparte Fernwärme. Dem negative Einfluss des milden Winters auf den Erdgasverkauf wurde durch erhöhte Handelsaktivitäten im Gaseigenhandel entgegengewirkt. "Unsere robuste Verfassung ermöglicht es uns, die für die Entwicklung der Stadtwerke Düsseldorf erforderlichen Investitionen zu tätigen. Uns ist gleichzeitig bewusst, dass auch zukünftig die kontinuierliche Optimierung unserer Effizienz und die Nutzung von Kostensenkungspotenzial erforderlich sein werden. Regionalen Kooperationen kommt in diesem Zusammenhang besondere Bedeutung zu", so Hans-Günther Meier, Vorstand für Finanzen und Beteiligungen der Stadtwerke Düsseldorf.

Fortschritte verzeichen die Stadtwerke Düsseldorf beim Ausbau der Fernwärme in der Landeshauptstadt: "Der Ausbau läuft nach Plan. Wir stellen sowohl bei Privatkunden als auch bei Investoren ein hohes Interesse an Fernwärme fest. Besonders attraktiv ist die Düsseldorfer Fernwärme durch ihren Primärenergiefaktor "Null", denn die Energieeinsparverordnung des Bundes gibt vor, dass bei Umbauten von Gebäuden oder Neubauten Anlagen für Erneuerbare Energien eingesetzt werden müssen. Unsere Fernwärme als emissionsfreie Wärmequelle erfüllt diese Vorgaben", erläutert Rainer Pennekamp, Vorstand Personal und Vertrieb. Für das Jahr 2015 ist beispielsweise die Inbetriebnahme des Rheinbahn-Betriebshof in Düsseldorf-Heerdt oder der weitere Anschluss des Neubaugebiets "Grafental" vorgesehen. Neben dem Fernwärmeausbau hat der Ausbau Erneuerbarer Energien für die Stadtwerke Düsseldorf weiterhin hohe Priorität: Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen mit seiner Tochter "Grünwerke" Erneuerbare Energien-Anlagen mit 17 Megawatt (MW) errichtet, für 2015 sind 25 bis 30 MW geplant. Im Fokus steht hierbei die Fortsetzung von Energiepartnerschaften, wie beispielsweise beim Erwerb eines Windparks in Stendal gemeinsam mit den Partnern Neue Energien Hilden, MEGA Monheim und Stadtwerke Wesel im Jahr 2014.

"Unsere gute wirtschaftliche Situation ermöglicht es uns, die Energiewende in Düsseldorf und der Region mitzugestalten. Diese Chance nutzen wir insbesondere durch die Investition in zukunftsweisende, klimaschonende und effiziente Infrastrukturen. So leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Reduktion der Kohlendioxid (CO2)-Emissionen und sichern gleichzeitig unser Geschäft nachhaltig", so der Vorstandsvorsitzende Dr. Udo Brockmeier beim Jahrespressegespräch des Unternehmens.


Tags:
  • Düsseldorf
  • Stadtwerke
  • Energie
Jahrespressekonferenz der Stadtwerke Düsseldorf
Werbung

Copyright 2019 © Xity Online GmbH