19.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Internetverbindung für junge Leute unverzichtbar

Internetverbindung für junge Leute unverzichtbar

Offline-Zustand gilt als "Notsituation"

Für Jugendliche und junge Leute ist das Online-Sein Normalzustand. 98 Prozent der 14- bis 24-Jährigen in Deutschland nutzen das Internet.

Berlin - Online-Sein ist für Jugendliche und junge Erwachsene einer neuen Studie zufolge längst der Normalzustand: 98 Prozent der 14- bis 24-Jährigen in Deutschland nutzen das Internet, wie aus einer in Berlin vorgestellten Untersuchung für das Deutsche Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI) hervorgeht. Bei den Neun- bis 14-Jährigen sind es demnach immerhin schon 86 Prozent.

Subjektiv werde das Online-Sein von jungen Leute heute als Normalzustand empfunden, erklärte das Institut. Ohne Internet zu sein komme dagegen einer "Notsituation" gleich. Allerdings gebe es Unterschiede in der Nutzung, betonten die Autoren. So nehme die Bedeutung des Internets für den Alltag mit dem Alter deutlich zu. Erst für Jugendliche und Erwachsene etwa sei "Dauerkommunikation" über Chatdienste und soziale Netzwerke wichtig. Zudem gebe es in der Altersgruppe auch ganz unterschiedliche "Milieus" von Nutzergruppen.

Nicht belegen lässt sich nach Darstellung des DIVSI das weit verbreitete Vorurteil, junge Leute würden die Begriffe "Freund" oder "Freundschaft" aufgrund ihrer Affinität zu sozialen Internet-Netzwerken inflationär verwenden. "Die Studie zeigt vielmehr, dass die befragten jungen Menschen in dieser Hinsicht sehr fein unterscheiden", erklärte das Institut. Enge Freunde, Bekannte und Online-Freunde seien nicht austauschbar.

Die Studie des von der Deutschen Post finanzierten Instituts basiert auf einer Befragung von rund 1500 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch das Heidelberger SINUS-Institut für Markt- und Sozialforschung.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH