26.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Internationale Meisterkurse in Krefeld

Internationale Meisterkurse in Krefeld

Veranstaltung feiert 10-jähriges Jubiläum

Die Krefelder Internationalen Meisterkurse des japanischen Klavierherstellers Kawai in Zusammenarbeit mit der Musikschule Krefeld sind für Klassik-Liebhaber ein besonderes Ereignis.

Krefeld - In den Sälen von Haus Sollbrüggen erhalten junge Elite-Pianisten die Chance, an ihrem spielerischen Können mit einem anerkannten Musikpädagogen zu arbeiten, es punktuell zu verbessern. Zehn junge und bereits international aufstrebende Pianisten im Alter von 19 bis 24 Jahren werden nun bis zum 3. April intensiv unterrichtet. "Sie sind jetzt schon Meister", sagt die diesjährige Dozentin, Professorin Akiko Ebi aus Japan. Die weltweit erfolgreiche Pianistin und angesehene Klavierpädagogin ist davon überzeugt, dass diese wie bereits vorangegangener Meisterkurs-Teilnehmer künftig eine wichtige Rolle in der Konzertwelt einnehmen werden.

Unter Klassik-Freunden sind die Unterrichtsstunden in der Musikschule Krefeld noch ein Geheimtipp. Etwa fünf bis zehn Musikliebhaber kommen täglich zu den Kursen. "Die Tendenz ist steigend, es könnten aber durchaus mehr sein", wünscht sich Ralph Schürmanns, Leiter der Musikschule. In den Sälen können Besucher künftige Klassikstars kostenfrei beobachten und ihnen zuhören, wie sie an ihrem schon fast perfekten Spiel noch feilen. ?Sie machen mir eine große Freude", meint Professorin Akiko Ebi. Über ihre Lippen kam in den vergangenen Tagen mehrfach das Lob: Ich habe nichts zu sagen. "Wir sind absolut überwältigt von dem Niveau dieses Meisterkurses. Alle haben sich sehr gut vorbereitet", fügt Philipp Potz von Kawai hinzu. Spielerisch seien alle sehr weit, so Ebi. Sie kümmert sich bei jedem Schüler um Details wie Armbewegungen, Gewichtsverlagerungen und die Atmung, um ihre Leistung noch zu verbessern.

Eine Dekade dauert nun die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem japanischen Klavierhersteller Kawai mit Europasitz in Krefeld und der Musikschule an der Uerdinger Straße an. "Wir erleben einmal mehr eine Woche mit toller Klaviermusik. Für uns ist es eine große Freude, die jungen Pianisten und Kawai hier zu Gast zu haben", sagt Schürmanns. Auch für ihn sei es immer wieder spannend, diesen "Highend-Bereich" der Musikausbildung und seine Akteure im eigenen Haus beobachten zu können. Und dass dort mit Erfolg gearbeitet wird, zeigt der Weg einiger Absolventen der Meisterkurse: ?Rückblickend auf die vergangenen zehn Jahre lässt sich sagen, dass zum Beispiel mit Boris Giltburg, Ashley Fripp und auch Chi-Ho Han heute international herausragenden Pianisten die Krefelder Internationalen Meisterkurse besucht haben", berichtet Potz. Dass ihnen weitere folgen sollen, davon geht Potz aus. Die Krefelder Internationalen Meisterkurse sollen auch 2016 stattfinden.

Die durch die Firma Kawai ausgewählten Künstler kommen in diesem Jahr aus Russland, Polen, Japan, Italien, Weißrussland und China. Neben ihrem Unterrichtesprogramm hatten sie auch die Gelegenheit, sich unter anderem die Burg Linn anzuschauen. Ihre Konzentration galt jedoch mehr der Arbeit mit Professorin Akiko Ebi, wie sie berichteten. Sie haben sich Werke von Haydn, Liszt, Balakirev, Bach, aber vor allem von Chopin erarbeitet. Von der Qualität der jungen Pianisten können sich Klassik-Fans noch einmal beim Abschlusskonzert der Krefelder Internationalen Meisterkurse mit allen Teilnehmern am Freitag, 3. April, um 19 Uhr in der Musikschule, Uerdinger Straße 500, selbst überzeugen. Der Eintritt zu dem gut zweistündigen Konzert kostet 15, ermäßigt acht Euro. "Wir haben bereits 80 Reservierungen. Die übrigen rund 60 Karten gehen in den freien Verkauf an der Abendkasse", so Potz.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH