Internationale Jugendmeisterschaften von Luxemburg

Gold, Silber und Bronze für Borussia-Kids

Borussia Düsseldorfs Nachwuchscracks Wan Qian und Rafael Schapiro schlugen am vergangenen Wochenende bei den Internationalen Jugendmeisterschaften von Luxemburg zu und holten drei Mal Edelmetall.

Düsseldorfr - In der Einzel-Konkurrenz (Jahrgang 2003 und jünger) spielte der 13-jährige Rafael Schapiro groß auf und besiegte in der Vorrunde sogar den späteren Sieger Qin Yingjun aus China. Im Halbfinale unterlag der Borusse jedoch dem Portugiesen Ricardo Correia glatt mit 0:3, ehe er sich durch einen Viersatzerfolg über Jeromy Löffler aus Baden-Württemberg die Bronzemedaille schnappte. "Die Portugiesen waren für Rafael nicht zu schlagen, sie waren alle einen Kopf größer. Dennoch hat er sich Platz drei erspielt und wurde damit bester Deutscher", sagt Johannes Dimmig, betreuender Landestrainer des WTTV. "Der Grundstein für den Erfolg war seine mentale Stärke."

Noch eine Stufe höher auf dem Podest erreichte Wan Qian, die sich erst im Finale der aus dem französischen Lothringen stammenden Emilie Jaffeux geschlagen geben musste (0:3) und sensationell Silber holte. Die Runde zuvor hatte die 15-Jährige gegen die Chinesin Jiang Xinyi knapp mit 3:2 für sich entschieden. Der Erfolg kam gleich doppelt überraschend, da Wan gegen zum Teil deutlich ältere Spielerinnen durchsetzen musste (U18) und in der letzten Woche aufgrund eines Insektenstichs eine Trainingspause hatte einlegen müssen.

Zusammen mit den vier weiteren Akteuren des Westdeutschen Tischtennis-Verbands, Nicolas Kasper (Holzbüttgen/6. Platz Einzel), Tom Mykietyn (Brühl-Vochem/3.), Anni Zhan (Anrath/6.) und Hannah Schönau (Kreuzau/1.) gewannen Schapiro und Wan die Gesamtwertung vor dem chinesischen Team aus Schanghai. Damit belohnten sich die Nachwuchsakteure für das insgesamt hervorragende Abschneiden in Luxemburg.