16.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Innenministerium erlaubt Ermittlungen gegen Friedrich

Innenministerium erlaubt Ermittlungen gegen Friedrich

Wegen des Verdachts auf Geheimnisverrat im Fall Edathy

Die Berliner Staatsanwaltschaft kann gegen den früheren Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) wegen des Verdachts auf Geheimnisverrat ermitteln.

Berlin - Das Bundesinnenministerium erteilte der Staatsanwaltschaft die dazu nötige Ermächtigung, wie ein Ministeriumssprecher in Berlin mitteilte. Friedrich hatte im Oktober vergangenen Jahres SPD-Chef Sigmar Gabriel darüber informiert, dass der Name des inzwischen zurückgetretenen SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy bei Ermittlungen zu Kinderpornografie aufgetaucht war.

Der CSU-Politiker musste wegen des ihm zur Last gelegten Verrats von Dienstgeheimnissen bereits von seinem Amt des Bundeslandwirtschaftsministers zurücktreten. Dieses hatte er mit dem Amtsantritt der neuen Bundesregierung statt der Leitung des Innenressorts übernommen.

Die Staatsanwaltschaft hatte in der vergangenen Woche ein Verfahren gegen Friedrich eingeleitet. Voraussetzung für das Fortführen der Ermittlungen war jedoch die Ermächtigung durch das Bundesinnenministerium. Das Ministerium musste prüfen, ob die Ermittlungen gegen den ehemaligen Minister schwere Nachteile mit sich bringen würden und deshalb in höherem Interesse verhindert werden müssten.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH