Innenminister beraten über Gefahren durch Islamisten

500 Menschen aus Deutschland unterstützen Dschihadisten

Die Innenminister von Bund und Ländern beraten heute über die Gefahren durch Islamisten sowie mögliche Gegenmaßnahmen.

Berlin - Dabei dürfte es auch um die mögliche Markierung oder den Entzug von Ausweisen gehen, um Extremisten daran zu hindern, sich in Syrien oder Irak den Kämpfern des Islamischen Staats (IS) anzuschließen.

Nach Erkenntnissen der deutschen Sicherheitsbehörden haben sich bisher rund 500 Menschen aus Deutschland dem IS und anderen Organisationen radikaler Islamisten angeschlossen. Auch die Gefahr von Anschlägen in Deutschland dürfte erneut eine Rolle spielen.

(xity, AFP)