Ikone der zeitgenössischen Fotografie

NRW-Forum zeigt Joel Meyerowitz

Er gilt als Ikone der zeitgenössischen Fotografie und gehört neben William Eggleston und Stephen Shore zu den wichtigsten Vertretern der "New Color Photography" der 60er- und 70er-Jahre: Joel Meyerowitz.

Düsseldorf - Erstmals in Deutschland ist das gesamte fotografische Spektrum des US-amerikanischen Künstlers in einer Ausstellung zu sehen: Bis 11. Januar zeigt das NRW-Forum im Düsseldorfer Ehrenhof über 260 Arbeiten aller Werkgruppen aus mehr als 50 Jahren Schaffenszeit und ermöglicht den Besuchern einen fotografischen wie kulturellen Bildvergleich zwischen Europa und den USA.
Ein Highlight der Schau ist die erstmalige Präsentation der 40 "original vintage prints" aus Meyerowitz´ erster Einzelausstellung im Museum of Modern Art (MoMA) von 1968 außerhalb der USA. Darüber hinaus feiert der erste Dokumentarfilm über das Leben und Werk von Joel Meyerowitz in der Düsseldorfer Ausstellung Weltpremiere. Der Film entstand über drei Jahre in den USA, Italien und Frankreich. Und: Erstmals in der Geschichte des NRW-Forums veröffentlicht der ausstellende Künstler eine Sonderedition von drei Motiven, die käuflich zu erwerben sind.
Kuratiert wurde die Schau von Ralph Goertz, Leiter des IKS - Institut für Kunstdokumentation und Szenografie, in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Düsseldorf und Joel Meyerowitz.

Tags:
  • ausstellung
  • nrw-forum
  • düsseldorfjoel_meyerowitz