19.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> IG Metall will flexiblere Arbeitszeiten für Eltern

IG Metall will flexiblere Arbeitszeiten für Eltern

Kampagne: "Nachmittags gehören Mutti und Vati mir"

Die Industriegewerkschaft Metall will flexiblere Arbeitszeiten für Eltern durchsetzen.

Berlin - Eine interne Mitgliederbefragung habe ergeben, dass es ein starkes Bedürfnis nach einer anderen Arbeitszeitorganisation gebe, sagte der Vorsitzende Detlef Wetzel der Wochenzeitung "Die Zeit". Unter anderem arbeite die IG Metall an einem Konzept für Eltern von Kleinkindern, die vorübergehend weniger arbeiten wollen.

"Wir stehen vor einer Auseinandersetzung um die richtige Arbeitszeit", kündigte Wetzel an. Das Bedürfnis nach "mehr Zeitsouveränität" sei riesig. So hätten 84 Prozent der Befragten den Wunsch geäußert, ihre tägliche Arbeitszeit kurzfristig an private Bedürfnisse anpassen zu können.

In Anlehnung an eine alte Gewerkschaftsinitiative mit dem Slogan "Samstags gehört Vati mir" hat die IG Metall der "Zeit" zufolge Plakate mit dem Slogan "Nachmittags gehören Mutti und Vati mir" drucken lassen.

Der vor einigen Wochen von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) geäußerte Vorschlag einer 32-Stunden-Woche für Eltern sei gut, sagte Wetzel. "Aber es wird sich nicht jeder ohne finanziellen Ausgleich eine vorübergehend reduzierte Arbeitszeit leisten können", räumte der Gewerkschaftschef ein. Dafür erarbeite die IG Metall gerade ein Konzept. "Es wäre eine tolle Aufgabe für Gewerkschaften, einen Tarifvertrag abzuschließen, der regelt, wie diese Zeit bezahlt wird."

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH