20.09.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> i-Dötzchen Aktion der Verkehrswacht Düsseldorf

i-Dötzchen Aktion der Verkehrswacht Düsseldorf

Sicher und Sichtbar auf dem Schulweg unterwegs

Jedes Jahr begrüßt die Verkehrswacht Düsseldorf die neuen Erstklässler an den Grundschulen mit einer traditionellen i-Dötzchen Aktion, um die Sicherheit auf dem Schulweg zu erhöhen.

Düsseldorf - Die Sommerferien sind vorbei und auf den Straßen der Landeshauptstadt wird es wieder voll. Gleichzeitig machen sich im gesamten Stadtgebiet rund 5.700 Erstklässler zum ersten Mal auf den Weg in die Schule. Um den kleinen Verkehrsteilnehmern Sicherheit auf diesem Schulweg zu geben, rät die Verkehrswacht den Eltern dazu, ihre Kinder zu begleiten, bis sie das Gefühl haben, ihre Kinder kommen auch alleine sicher an.

"Alle Verkehrsteilnehmer sollten in den kommenden Tagen und Wochen besonders im Umfeld von Schulen den Fuß vom Gas nehmen und sich bremsbereit halten", so Andreas Hartnigk, Vorsitzender der Verkehrswacht Düsseldorf e.V. "Die Schulanfänger sind auch Verkehrsanfänger; sie nehmen ihre Umwelt ganz anders wahr als Erwachsene. Es fällt ihnen beispielsweise schwer, Geschwindigkeiten und Entfernungen richtig einzuschätzen. Deshalb kommt es vor, dass sie plötzlich auf die Straße laufen - scheinbar ohne auf den Verkehr zu achten."

Mit jedem Schulweg lernen die Erstklässler, Gefahren besser einzuschätzen. Neben dem Training auf dem Schulweg ist auch die Sichtbarkeit der Erstklässler besonders zur dunklen Jahreszeit besonders wichtig. Neben bunten Bannern an jeder Schule, die dem Umfeld symbolisieren, vorsichtig zu fahren, verteilt die Verkehrswacht in jedem Jahr reflektierende Mützen an die i-Dötzchen.

"Anfangs fällt es vielen Eltern schwer, den Nachwuchs allein zur Schule gehen zu lassen. Aber nur so können die Kinder selbstständig werden und später auch andere Wege souverän meistern", erläutert Andreas Hartnigk. Das Auto ist nur die vermeintlich sicherere Alternative, so die Verkehrswacht. Dann diejenigen Kinder, die zur Schule chauffiert werden, können keine Erfahrungen sammeln und sind unsicher, wenn sie dann doch einmal allein zu Fuß unterwegs sind. Außerdem gefährde der Hol- und Bringverkehr vor den Schulen die Kinder, die zu Fu gehen.

Leider zeigt die Unfallstatistik des vergangenen Jahres, dass die Aktion nach wie vor wichtig ist: In 2018 wurden bei Schulwegunfällen in Düsseldorf 66 Schülerinnen und Schüler zwischen sechs und 14 Jahren verletzt.

Damit der Start in den Schulalltag für die über 5.700 i-Dötzchen in Düsseldorf sicher und für alle sichtbar beginnen kann, überreichten Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel und der Vorsitzende der Verkehrswacht Düsseldorf, Andreas Hartnigk reflektierende Cappys an die Schulanfänger.


i-Dötzchen Aktion der Verkehrswacht Düsseldorf
Werbung

Copyright 2019 © Xity Online GmbH