Hund überfahren und weitergefahren

Autofahrerin noch flüchtig

Am Dienstag, dem 07. Oktober 2014, ereignete sich auf der Karschhauser Straße in Erkrath, um 14:35 Uhr, eine Verkehrsunfallflucht.

Erkrath - Nach Zeugenangaben befand sich eine 26- jährige Frau mit ihrem Hund auf einem Parkplatz an der Karschhauser Straße, als der nicht angeleinte Hund plötzlich und unerwartet über die Fahrbahn lief. Ein roter Pkw, der nach Angaben der Zeugen dort mit erhöhter Geschwindigkeit fuhr, erfasste und überrollte den Hund. Obwohl die Zeuginnen noch versuchten, durch Rufen und Handzeichen die Fahrzeugführerin zum Anhalten zu bewegen, setzte diese ihre Fahrt unerlaubt in Richtung Hochdahler Markt fort, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Bei dem flüchtigen Pkw soll es sich um einen roten Pkw, vermutlich einen VW Golf, mit Mettmanner Städtekennung handeln, welcher von einer Frau geführt wurde. Diese kann wie folgt beschrieben werden: Sie ist etwa 45- 50 Jahre alt mit korpulenter Statur. Sie hat dunkelblondes bis braunes Haar und trägt eine Kurzhaarfrisur.

Der schwer verletzte Hund wurde unverzüglich in eine nahegelegene Veterinärpraxis gebracht, wo er kurze Zeit später verstarb.

Bisher liegen der Erkrather Polizei und dem zuständigen Verkehrskommissariat noch keine konkreten Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug und seiner Fahrerin vor. Maßnahmen zur Spurensicherung und
weitere Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Verkehrsstraftat nimmt die Polizei in Erkrath unter der Telefonnummer:02104/ 9480-6450, jederzeit entgegen.


Tags:
  • obs
  • Polizei
  • NRW
  • Verkehrsunfallflucht
  • Hund überfahren