Huber für EU-Politiker Weber als Gauweiler-Nachfolger

"Steht für ein modernes, zukunftsoffenes Europa"

Nachfolger des zurückgetretenen CSU-Vize Peter Gauweiler soll nach Ansicht des früheren Parteichefs Erwin Huber der Vorsitzende der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP) im Europaparlament, Manfred Weber, werden.

Berlin - "Weber steht für ein modernes, zukunftsoffenes Europa", sagte Huber der "Passauer Neuen Presse". Huber fügte hinzu, Weber würde die CSU auch außenpolitisch stärken und ein "starkes Signal, auch für die jungen Menschen" aussenden.

Der 42-jährige Weber führt seit dem Sommer vergangenen Jahres die stärkste Fraktion im EU-Parlament. Im Gegensatz zu Gauweiler steht Weber grundsätzlich für eine große Europafreundlichkeit. Im Streit um die Europapolitik der CSU hatte Gauweiler am Dienstag in Berlin erklärt, er gebe sowohl sein Amt als Parteivize als auch sein Bundestagsmandat ab.

Huber lobte: "Wer die größte und vielleicht in ihrer Zusammensetzung schwierigste Fraktion im Europaparlament so geschickt zusammenhält und führt, wie es Weber macht, der schafft für die CSU sowohl nach Innen wie auch europa- und außenpolitisch völlig neue Perspektiven." Weber treffe sich regelmäßig mit den Staats- und Regierungschef der EU-Staaten und sei auch außerhalb der EU ein gefragter Gesprächspartner.

(xity, AFP)